Warum bloggst du?

Gepostet am Aktualisiert am

warum bloggst du
warum bloggst du

Gestern wurde mir diese Frage gestellt und ich konnte ausnahmsweise mal sofort antworten. Seit ich vegan lebe, ist mir vieles bewusst geworden,  über das ich vorher nicht nachgedacht habe. Ich habe schon mal in einem Artikel den Vergleich gezogen zu dem Film „Matrix“, in dem Neo, alias Keanu Reeves, von Morpheus gefragt wird, welche Pille er schlucken möchte, die blaue Pille, welche für die Traumwelt steht und die Illusion oder die rote Pille, welche ihm die Augen für die Wahrheit öffnet. Wir, die wir jetzt vegan leben, haben alle irgendwann die rote Pille geschluckt, die Pille der Wahrheit, die uns die Augen öffnet und uns mit all den abscheulichen Methoden konfrontiert, mit denen die Tiere der Erde gequält und zur Ware gemacht werden und den Folgen des Konsums von Fleisch und Milchprodukten.

Nachdem ich eine Weile vegan gelebt hatte, fiel mir auf, dass doch ziemlich viele Menschen in meinem Umfeld unwissend sind, was dieses Thema angeht und damit einhergehend die vegane Ernährung. Denn die berühmte Frage“ Was isst du denn dann noch?“  kennen wir ja alle zu gut. Daher keimte in mir der Wille auf, eine Seite über das, was ich so esse und koche zu erstellen. Sozusagen die digitale Version von Rezepten, die man früher per Zettel oder auch als Kochbuch weitergab. So kann ich alle Menschen in meinem Umfeld, die mich nach meiner Ernährung fragen, auf meinen Blog verweisen, der mir großen Spaß macht. Damit habe ich schon für sehr erstaunte Reaktionen gesorgt und in Zuge dessen immer sehr interessierte Fragen geerntet, die ich aber sehr gerne beantwortet habe.

Nun, abgesehen von den medialen Möglichkeiten und der genialen Einfachheit, die diese Plattform als Informationsquelle bietet, gab es noch einen weiteren Grund für mich zu bloggen. Ich weiß natürlich, dass es mittlerweile sehr viele Blogs über veganes Leben von Veganern gibt. Das war aber genau der Grund, der mich dazu brachte, auch einen Blog zu erstellen. Ich glaube, dass es eine geniale Möglichkeit ist, unsere Bewegung an Fahrt aufnehmen zu lassen. Durch die Verknüpfung mit den anderen sozialen Netzwerken kann man doch eine breite Masse erreichen und Aufmerksamkeit auf einen veganen Lebensstil ziehen, der absolut machbar ist für jeden, ohne Verzicht. Denn das ist auch Grund für viele Menschen, sich nicht damit anfreunden zu können, die Angst vor dem Verzicht!  Durch die mediale Präsenz der vegan lebenden Menschen, die alle Rezepte posten, durch die vielen Kochbücher, die TV – Sendungen ( selbst wenn sie manchmal contra Veganismus sind) die Artikel in Zeitschriften und die Ausweitung der veganen Street Days kommt Schwung in die Bewegung und irgendwann wird Veganismus ein völlig fester Bestandteil der Gesellschaft sein, der sich mehrheitlich durchsetzt.

Die positiven Begleiterscheinungen, (mal ganz abgesehen von den positiven Folgen für die Tiere) wie mehr Energie, mehr Gesundheit und einen klareren Kopf und und und… werden sich rumsprechen und so manchen dazu verleiten es zu probieren. Ich glaube fest, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat vegan zu leben, wird man nicht mehr zurückgehen, und die blaue Pille wollen. Neo entscheidet sich im Film trotz aller Zweifel für die rote Pille und er hat es nie bereut. Jedenfalls nicht lange, da er wusste, dass es die einzig richtige Entscheidung war.

Ich blogge aus Überzeugung, ich will mithelfen, die vegane Ernährung zu verbreiten und somit den veganen Lebensstil aus einer Nische zu holen und von einer Minderheit in eine Mehrheit umzuwandeln.

2 Kommentare zu „Warum bloggst du?

    dhrac sagte:
    Juli 14, 2015 um 5:27 am

    Sehr schön geschrieben. Ist hier bei mir ziemlich ähnlich. Wobei ich nicht nur Nicht-Veganer inspirieren und irgendwie auch „educaten“ will (blödes Wort, ich weiß… „belehren“ klingt einfach falsch) sondern auch Veganer und irgendwie auch mich selber.

    Denn es ist ja nicht so, dass Veganer schon alles wissen und alle Fragen geklärt wären. Und es gibt in der Veganen Szene auch einiges, das mir gegen den Strich geht und wo ich denke, dass es da auch eine „Gegenstimme“ braucht. Was das ist? Hey, da könnte ich ja mal was dazu schreiben… 😀

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      Juli 14, 2015 um 5:36 am

      Danke! Mich würde sehr interessieren, was dir in der veganen ‚ Szene’gegen den Stich geht! Ich habe da außer dem www sehr wenig Berührungspunkte. Bin schon gespannt ! Herzliche Grüße, Eva

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s