Currygemüse mit Zuckerschoten und Wildreis

Gepostet am Aktualisiert am

Currygemüse mit Wildreis
Currygemüse mit Wildreis

Das klassische Currygemüse ist sehr schnell zubereitet und ist perfekt für eine gesunde, köstliche Mahlzeit. Wenn man abends von der Arbeit kommt und absolut keine Lust hat länger als nötig in der Küche zu stehen, aber trotzdem ein warmes, nährstoffreiches Essen möchte, ist es die perfekte Alternative.

Currygemüse mit Wildreis
Currygemüse mit Wildreis

Das Gemüse ist schnell geschnitten und zwischenzeitlich kocht der Wildreis. Wildreis ist kein Getreide, also perfekt für diejenigen, die eine Unverträglichkeit haben. Man nennt ihn auch Indianerreis oder Wasserreis, denn es ist streng genommen kein Reis, sondern eine Grasart. Er hat einen nussigen Geschmack und ist etwas weniger weich als weißer Reis, außerdem steckt er voller Eiweiß und Antioxidantien.

Currygemüse mit Wildreis
Currygemüse mit Wildreis

So geht es:

Zutaten für 2 Personen:

200 Gramm Zuckerschoten
2 Karotten
2 Hand voll Blumenkohl
1 rote Paprika
1 Zwiebel
1 Tasse Erbsen
1 Dose Kokosmilch
Currypulver
Salz
Öl
Chiliflocken
150 Gramm Wildreis

Den Reis waschen ( man kann natürlich auch Basmatireis nehmen) und dann mit der 3fachen Menge Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
Dann runterschalten auf die kleinste Stufe und mit dem Deckel auf dem Topf quellen lassen, bis das Wasser verdampft ist, ca. 30 Minuten. Zwischenzeitlich den Reis kontrollieren.
Währenddessen das Gemüse waschen und schälen, falls nötig. Danach in kleine Stückchen schneiden und beiseite stellen.
Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken, dann in der Pfanne oder Wok scharf anbraten. Vorsicht,  Zwiebeln brennen schnell an! Nach 5 Minuten das Gemüse dazugeben und für 10 Minuten weiterbraten. Nun die Kokosmilch dazugeben und 5 Minuten köcheln lassen.

Das Currypulver dazugeben und mit Salz und Chiliflocken abschmecken, alles nochmal umrühren.

Zusammen mit dem Wildreis anrichten und genießen.

Falls du es nachkochst, wäre ich dir super dankbar für einen Kommentar.

8 Kommentare zu „Currygemüse mit Zuckerschoten und Wildreis

    LUMICdesign sagte:
    Juli 30, 2015 um 10:35 am

    So, nun ist es soweit….
    Mit veganer Küche habe ich bislang so gut wie keine Erfahrung…
    Ich kann nicht kochen!!!;……über den schmackhaften Anblick Deiner Fotos könnte ich viele schöne Worte verlieren, die Anleitung zur Zubereitung liest sich nicht sooo schwer…
    Doch jetzt gibts nur eins, ausprobieren…
    Ich habe mir vorgenommen, dieses Gericht in den nächsten zwei Wochen auszuprobieren
    Ob man(n)/ich es als Ungeübter hinbekommen kann?!
    Meine Herausforderung
    LG
    Micha

    Gefällt mir

    brigittee231 sagte:
    August 5, 2015 um 3:25 pm

    Deine Rezepte gefallen mir, ich werde sie ausprobieren!
    LG Brigitte

    Gefällt mir

    LUMICdesign sagte:
    Oktober 4, 2015 um 7:46 am

    Liebe Eva,
    lange hat`s gedauert, nun haben wir dieses Gericht ausprobiert; und, was soll ich sagen, hat funktioniert und geschmeckt, ich habe seit langem mal wieder ein Gefühl (einen Sinn) für Gemüse bekommen/erlebt – wie gut das schmecken kann, auch mal ohne Fleisch -; gut, an der Gewürzmischung muss ich noch etwas arbeiten, das Verhältnis von Kokosmilch und Curry, da ich es lieber süß(er) mag……….
    Fazit: Wir machen mit Deinem „Blog-Kochbuch“ weiter……….und ich sage ein Dankeschön für Deine „Rezepte einer kleinen Veränderung“

    LG Michael aus Köln

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      Oktober 4, 2015 um 8:14 am

      Vielen, vielen Dank, das freut mich so sehr! Ich empfinde das als großes Kompliment !

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s