Quinoa-Bouletten

Gepostet am Aktualisiert am

Vegane Quinoa-Bouletten sind schnell fertig und schmecken grandios!

Quinoa-Bouletten
Quinoa-Bouletten

Diese köstlichen, veganen Quinoa-Bouletten sind prima fürs Picknick geeignet, man kann sie kalt oder warm essen oder einfach einen Hamburger daraus basteln.

Quinoa-Bouletten
Quinoa-Bouletten

Sie sind ganz einfach und schnell gemacht, außerdem sind sie voller wichtiger Nährstoffe. Durch den Quinoa liefern sie Eisen,Kalzium, Magnesium und Vitamin A.

roter Quinoa
roter Quinoa

Die frischen Petersilienblätter sind reich an lebenswichtigen B-Vitaminen, wie Vitamin B1, B2, B3, B5, B6 und enthalten sogar Vitamin B12, zudem enthalten sie viele weitere Vitamine und Magnesium.
Man kann die Bouletten am Abend vorher zubereiten und am nächsten Morgen zur Arbeit mitnehmen. Grandios auf einem Brötchen mit einer Tomatescheibe, Salat und etwas veganer Mayonnaise hat man schnell einen leckeren, aber gesunden Burger gebastelt. Man kann natürlich auch weißen Quinoa nehmen, dieses Rezept hier ist mit rotem Quinoa gemacht, aber es macht keinen Unterschied, welche Farbe man nimmt.

Quinoa-Bouletten
Quinoa-Bouletten

Genausogut schmecken sie auf der nächsten Party zu Kartoffelsalat oder Nudelsalat. Die Zutaten sind überall erhältlich und den Quinoa kann man auch gut am Vortag kochen, so spart man Zeit.

So geht es:

Zutaten

200 Gramm Quinoa (rot o. weiß)
2 Zwiebeln (weiß o. rot)
1 Bund Petersilie
1 TL Salz
3 TL Johannisbrotkernmehl
50 Gramm Kichererbsenmehl (Sojamehl geht auch)
1/2  TL Paprikapulver
1/2 TL Chiliflocken
1/2 TL Kreuzkümmelpulver
100 ml Sojadrink o. Hafermilch

Zubereitung

Den Quinoa in einem feinen Sieb kurz unter Wasser abspülen.
In einem Topf mit gesalzenem Wasser mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen, bis das Wasser verkocht ist.
Nun die Zwiebeln schälen und fein hacken.
Danach die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken.
Nun alles in eine große Schüssel geben und den Quinoa mit dem Johannisbrotkernmehl, dem Paprikapulver und den Zwiebeln zu einer festen Masse verkneten. Am besten nimmt man die Hände, so merkt man auch, ob die Masse schon formbar ist.
Jetzt alles kräftig mit den Gewürzen abschmecken. Falls die Quinoa-Masse etwas zu trocken ist, noch etwas Wasser zugeben und vermischen.
Jetzt die Buletten formen und im heißen Öl bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite ca. 4 Minuten anbraten, sodass sie leicht Farbe annehmen. Auf einem Kuchengitter mit Küchenpapier abtropfen lassen. Wer möchte macht einen Dip dazu, beispielsweise aus Sojajoghurt (ungesüßt) Salz, Pfeffer, Schnittlauch, kleingehackter Salatgurke und Knoblauch.

Voilà-fertig!

27 Kommentare zu „Quinoa-Bouletten

    sarahricchizzi sagte:
    August 3, 2015 um 4:38 pm

    Schon die Fotos machen großen Appetit – werd’s definitiv ausprobieren!

    Gefällt 2 Personen

    mumaskitchen sagte:
    August 3, 2015 um 7:50 pm

    sieht echt toll aus … LG Britta

    Gefällt mir

    Mezzo sagte:
    August 3, 2015 um 8:15 pm

    Omnomnom, muss ich unbedingt nachmachen! Quinoa und Petersilie sind ein Garant dafür, dass es mir schmecken wird. 😀

    Gefällt 1 Person

    pmex27 sagte:
    August 3, 2015 um 9:33 pm

    Ja Hallo,also ich bin kein Veganer aber aus Gesundheitlichen Gründen Vegetarier.Also kein Fleisch,keine Hülsenfrüchte und kein Kohl aber die Sachen die da noch überig bleiben kann man sich auch ganz leggger zubereiten..

    Gefällt 1 Person

    Quinoa-Bouletten | wuppertalimwandel sagte:
    August 4, 2015 um 5:50 am

    […] Quinoa-Bouletten von vegan century (Eva Jaeckel) sehen doch köstlich aus, […]

    Gefällt mir

    fejal83 sagte:
    August 4, 2015 um 9:02 am

    Ob das auch mit Bulgur oder Couscous funktioniert? Ich habe ja schon viel daheim, aber Quinoa nicht… :/
    Wird aber auf jeden Fall mal getestet ^-^
    Lg Mona

    Gefällt mir

    karenbl sagte:
    August 5, 2015 um 7:21 am

    Wir haben diese Quinoa-Bouletten gestern Abend ausprobiert: Einfach köstlich! Unbedingt probieren!

    Gefällt mir

    Jochen sagte:
    August 8, 2015 um 8:45 am

    mmmh – lecker! Kann man die auch auf den Grill legen oder wird das zu trocken?
    Liebe Grüsse
    Jochen

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      August 8, 2015 um 8:58 am

      Ich glaube die würden zu trocken. Falls du es doch ausprobierst, sag doch mal Bescheid 😀
      Liebe Grüße Eva

      Gefällt 1 Person

        Jochen sagte:
        August 8, 2015 um 9:04 am

        Hi Eva, mach ich gern – vielleicht kann man etwas Öl mit in den Teig geben – werde es ausprobieren und Bescheid geben 🙂 Liebe Grüsse und happy weekend
        Jochen

        Gefällt mir

        Vegan-Century geantwortet:
        August 8, 2015 um 9:23 am

        Danke dir auch !

        Gefällt 1 Person

    pinkkiiwii sagte:
    August 8, 2015 um 10:16 am

    schaut super lecker aus! wird bald nachgekocht, ich liiiiieeeebe Quinoa 🙂

    Gefällt mir

    […] von Vegan-Century findet ihr hier […]

    Gefällt 1 Person

    heikearmonat sagte:
    August 12, 2015 um 11:55 am

    Das sieht sehr lecker aus und ich werde es am Wochenende ausprobieren und mit zur Gartenparty nehmen. Lieben Gruß Heike

    Gefällt 1 Person

    Annika sagte:
    August 29, 2015 um 3:25 pm

    Klasse, Quinoa hat sich gerade erst in meinen Vorratsschrank „verirrt“ 😉 Das werde ich ausprobieren! Lieben Gruß, Annika

    Gefällt 1 Person

    herzrasenblog sagte:
    September 6, 2015 um 2:53 pm

    Auch als Nicht-Veganer macht mich das Rezept total an. Dein Blog macht allgemein Mut neue Dinge zu probieren. Werd ich aufjeden Fall ausprobieren! 🙂

    Gefällt 1 Person

    Kartoffelgemüse mit Béchamelsauce « vegan century sagte:
    Oktober 12, 2015 um 2:07 pm

    […] zu dem Gemüse. Das vegane Kartoffelgemüse macht sich sehr gut als Beilage zu Quinoabratlingen Rezept hier oder auch Tofubällchen Rezept hier ‘ . Béchamelsauce ist eine wunderbar cremige, weiße […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s