Vegane Gnocchi-einfach selbstgemacht!

Gepostet am

Vegane Gnocchi
Vegane Gnocchi
Italien ist nicht nur ein wunderschönes Land mit ganz wundervollen Menschen, sondern es hat auch noch eine der besten Küchen der Welt!
Italienische Gerichte zeichnen sich manchmal durch eine Einfachheit aus, die genial ist. Mit frischen Zutaten wird im ‚Garten der Welt‘ exquisite Küche geboten, die ihresgleichen sucht. Von Haus aus sind einige italienische Gerichte vegan und was noch besser ist-manchmal sind italienische Gerichte sehr leicht zu veganisieren, ohne etwas von ihrer Genialität einzubüßen!

Vegane Gnocchi
Vegane Gnocchi
Gnocchi sind beispielsweise ein sehr simples aber extrem variables Gericht, man kann sie einfach nur mit etwas Öl und ein paar Kräutern in der Pfanne braten oder auch mit den verschiedensten Saucen oder Ragouts servieren. Dieses Rezept hier ist einfach und hat den Vorteil, dass man auch noch eine Portion einfrieren kann, nachdem sie gekocht sind. So kann man sie schnell aus der Gefriertruhe holen, wenn man müde von der Arbeit nach Hause kommt und hat schnell ein super leckeres veganes Gericht gezaubert! Vegane Gnocchi sind ein Klassiker, der in keiner veganen Küche fehlen darf.

So geht es:

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Pellkartoffeln, gepellt (können gerne auch vom Vortag sein)
200 Gr Mehl
100 Gr Sojamehl
100 Gr Polentagrieß1

 TL Salz

Zubereitung:

Vegane Gnocchi
Vegane Gnocchi
Vegane Gnocchi

Vegane Gnocchi

Vegane Gnocchi

Vegane Gnocchi

Die Pellkartoffeln durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken und mit den restlichen Zutaten zu einem festen Teig verkneten.
Den Teig 5 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig zu Rollen formen, die ca. 3 cm Durchmesser haben.
Nun die Rollen mit einem Messer in ca. 2 cm große Stückchen schneiden. Wer mag, kann die Gnocchi jetzt noch mit den Zinken einer Gabel eindrücken, ist aber nicht notwendig.
Während dessen einen großen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen und wenn das Wasser siedet, also nicht sprudelnd kocht sondern nur ganz, ganz leicht köchelt, die Gnocchi mit einer Schöpfkelle vorischtig hineingeben, es könnte spritzen!
Wenn die Gnocchi an die Oberfläche kommen, kann man sie mit der Schöpfkelle rausheben und in einem Sieb abtropfen lassen.
Den ganzen Teig so verarbeiten.

Gnocchi
Gnocchi
Nun kann man sie entweder mit Tomatensauce, mit Pilzragout oder mit Pesto oder einer anderen Lieblingssauce servieren oder sie in der Pfanne mit etwas Olivenöl oder Margarine anbraten und nach 5 Minuten ein paar gewaschene und klein gehackte Kräuter wie Salbei oder Oregano und ein paar Pinienkerne oder einfach einen dünn aufgeschnittenen Zucchino dazugeben. Die Kräuter noch kurz mitbraten, salzen, pfeffern. und eventuell mit etwas Muskat abschmecken.
Voilà

29 Kommentare zu „Vegane Gnocchi-einfach selbstgemacht!

    gluecksminute sagte:
    August 5, 2015 um 7:38 am

    Hört sich sehr lecker an! Bei mir werden die leider immer etwas pampig. Vielleicht kocht mein Wasser zu sehr 😟

    Gefällt 1 Person

    lovetheempress sagte:
    August 5, 2015 um 10:18 am

    Tolles Rezept und wirklich schön geschrieben! Man sieht wieviel Mühe du dir gemacht hast.

    Gefällt 2 Personen

    alltagsglueckmitzuckerguss sagte:
    August 5, 2015 um 12:00 pm

    Das sieht so lecker aus und macht gerade so Lust auf Gnocchi! Wir ernähren uns zwar nicht vegan, aber dieses Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Gefällt 1 Person

    daniredl sagte:
    August 5, 2015 um 5:06 pm

    Du hast ja echt schöne Fotos in deinem Blog! Die Gnocci sehen sehr lecker aus 🙂

    Gefällt 2 Personen

    liebe was ist sagte:
    August 6, 2015 um 6:03 pm

    wow! Gnocchi habe ich noch nie selbst gemacht, dabei klingt das bei dir wirklich recht unkompliziert 🙂
    wie lange würde die Teiglinge den halten, wenn man erstmal so eine ganze Menge vorbereitet hat?

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      August 6, 2015 um 6:09 pm

      Es ist tatsächlich nicht sehr kompliziert. In einer luftdicht verschlossen Verpackung halten die Gnocchi im Kühlschrank 3 Tage und in der Gefriertruhe 4 Wochen mindestens.
      Liebe Grüße Eva

      Gefällt 1 Person

    tanja sagte:
    August 7, 2015 um 10:10 am

    oh ja – ich glaub, die koch‘ ich am sonntag mal! oregano und salbei wächst bei mir am fensterbrett, das wird lecker!! *freu*

    Gefällt 1 Person

    nunuglücke sagte:
    August 7, 2015 um 4:34 pm

    Mmmmmh, ich liebe Gnocchi mit Salbeibutter!! Das ist für mich ein Lieblingsgeschmack meiner KIndheit! 🙂

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      August 7, 2015 um 4:41 pm

      Das kenne ich, ich habe auch so ein Essen, dass mich an meine Kindheit erinnert,bei mir sind es Spaghetti mit Pesto!

      Gefällt mir

    chrinolo sagte:
    August 9, 2015 um 1:59 pm

    Oh, das sieht sooo lecker aus – morgen gehe ich Sojamehl kaufen (damit habe ich sie noch nicht probiert). Und ja – Italien : „es hat auch noch eine der besten Küchen der Welt!“ 🙂
    Es macht immer wieder Freude bei dir hier vorbeizuschauen, deine Motivation ist einfach wunderbar.

    GLG zu Dir !

    Gefällt 1 Person

    frauklitzeklein sagte:
    August 11, 2015 um 7:46 am

    Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren ! 🙂
    Liebst, Alina
    https://daskleineeck.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

    die_zuzaly sagte:
    August 24, 2015 um 3:47 pm

    hallo und grüß Gott … ein sehr leckeres Rezept – bereite es schon sehr lange zu – ich komme aus Polen und hier stehen Gnocchi auf der traditionellen Speisekarte – ich bereite sie als Mehlzugabe mit Dinkelmehl zu – da ich Weizen meide – super Rezept – werde es mit diesen Zutaten ausprobieren – dazu gibt es frisch gesäuertes Sauerkraut (gedünstet) mit Zwiebelringen .. mhhhhhhh

    Gefällt 1 Person

    melissaskitchenstories sagte:
    August 30, 2015 um 9:30 pm

    Mh die sehen ja spitze aus! Die muss ich unbedingt ausprobieren 🙂 Ganz nebenbei hast du echt eine tolle Seite mit richtig tollen Rezepten!

    Liebe Grüße
    Melissa

    Gefällt 1 Person

    Lea sagte:
    Februar 29, 2016 um 10:47 am

    hmmm könnte man sie auch ohne Sojamehl zubereiten? Ich würde gerne Buchweizenmehl nehmen, statt herkömmliches Mehl, da ich Gluten meide. Oder wozu ist das Sojamehl wichtig?

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      Februar 29, 2016 um 5:50 pm

      Das Mehl ist für die Bindung zuständig, ohne es könnten die Gnocchi eventuell beim Kochen auseinander fallen. Du kannst es mit Buchweizenmehl versuchen, dieses hat allerdings keinerlei Bindefähigkeit, trotzdem würde ich es versuchen. Oder du nimmst einen Teelöffel Johannisbrotkernmehl, ich weiß aber nicht, ob das Gluten enthält.
      Viel Glück und lass mich doch mal wissen wie sie geworden sind.
      Liebe Grüße
      Eva

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s