Vegane Mayonnaise- ganz einfach!

Gepostet am Aktualisiert am

vegane Mayonnaise

Mayonnaise ist fester Bestandteil einiger Gerichte, sie passt einfach sehr gut zu Kartoffelsalat, Nudelsalat, Waldorfsalat oder anderen Rezepteklassikern wie Remoulade. Als Veganer muss man absolut nicht darauf verzichten und sie ist sehr schnell und sehr einfach zubereitet. Alles was man braucht ist ein Pürierstab und ein hohes Rührgefäß, dann noch so unglaublich simple und günstige Zutaten wie Öl und Sojadrink und schon kann es losgehen.

vegane Mayonnaise

Das Ergebnis schmeckt mindestens genauso gut wie die Standardversion aus dem Supermarkt- wenn nicht besser!

Ich bevorzuge für dieses Rezept den „Sojadrink light“ von der Marke ‚Alpro‘, der schmeckt sehr gut und überhaupt nicht nach Soja und ist bestens geeignet für dieses Rezept!‘
Mittlerweile gibt es schon in vielen Supermärkten vegane Mayonnaise zu kaufen, sie ist aber relativ teuer und schmeckt nicht unbedingt so wie man es sich vorstellt! Es lohnt sich also unbedingt sie selbst zu machen! Eine vegane Ernährung muss nicht teuer sein, vor allem, wenn man viel selbst herstellt.

Natürlich kann man auch eine Aioli daraus machen, indem man Knoblauch dazugibt. Eine Remoulade mit sehr fein gehackten Gewürzgurken, Kräutern und Kapern ist auch köstlich mit dieser veganen Mayonnaise!

Hier kommt also das ultimative Rezept für den Klassiker der Kücke: Mayonnaise. Falls man größere Mengen zubereiten möchte, dass Öl und den Sojadrink immer im Verhältnis 1:3 ( Sojadrink : Öl) zubereiten.

So geht es:

vegane Mayonnaise

Zutaten für ein kleines Glas:

Sojadrink light 60ml (von Alpro)
Rapsöl 180ml
1 TL Senf
2 TL Zitronensaft,
1/2( oder etwas weniger, je nach Geschmack)TL  Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Sojadrink und Rapsöl mit dem Pürierstab pürieren, bis eine relativ feste Konsistenz erreicht ist.

Mit etwas Senf, Zitronenabrieb oder Zitronensaft, Salz und etwas Pfeffer leicht würzen, am besten erst mal vorsichtig würzen und lieber noch etwas nachwürzen, damit man keine zu salzige oder zu saure Mayonnaise erhält.

Nochmals durchpürieren und auch das Öl, das oben schwimmt, mit dem Pürierstab herunterziehen.
Danach kann man die Mayonnaise in einem kleinen Glas fest verschließen und mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Das Glas sollte man vorher mit kochendem Wasser auskochen, so hält sich die vegane Mayonnaise am längsten.

vegane Mayonnaise

7 Kommentare zu „Vegane Mayonnaise- ganz einfach!

    Anna sagte:
    August 28, 2015 um 3:53 pm

    So mach ich meine vegane Mayo auch 🙂 Das ist auch die einzige Art und Weise auf die ich Mayonnaise in Ordnung finde & esse 😀
    Sehr schön in Szene gesetzt 🙂

    Gefällt 1 Person

    Anny Page sagte:
    August 28, 2015 um 4:11 pm

    Klingt echt gut. Hab mich noch nicht ran getraut 😁

    Gefällt 1 Person

    neulandwegovegan sagte:
    August 28, 2015 um 5:46 pm

    mache ich auch nur noch. Nach einem alten Rezept habe ich einfach Ei mit Sojamilch ersetzt, allerdings kommt bei mir noch etwas Süße (z.B. 1/2 TL Zucker) hinzu. Dabei gebe ich das Öl erst zum Schluss hinzu. Egal wie, Hauptsache, es gelingt und schmeckt 🙂

    Gefällt 1 Person

    Nacho sagte:
    August 29, 2015 um 6:57 am

    Mein Leinenhalter Achim ist von deinem Rezept hellauf begeistert. Dass ich als Hund die Schnauze gestrichen voll habe, in einem vegetarischen Haushalt zu leben, beweist mein heutiger Blogbeitrag „Schnitzeljagd – besser: Die Jagd nach Schnitzeln“ (http://theoduglaubstesnicht.com/2015/08/29/schnitzeljagd-besser-die-jagd-nach-schnitzeln/).

    Nichts für ungut – und herzliche Grüße von meinem pflanzenfressenden Leinenhalter,

    Nacho

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s