Veganer werden- 5 Fehler, die Anfänger machen!

Gepostet am

Go vegan!

Wenn man sich dazu entscheidet, vegan zu leben, kann anfangs erst mal leichte Panik aufkommen. Der Entschluss ist gefasst, aber die Entscheidung mit all ihren unüberschaubaren Folgen die einem noch nicht ganz klar sind, (hey, auf was muss man denn jetzt eigentlich alles verzichten?) und der Mangel an Wissen, das noch angehäuft werden muss
(‚Recherchieren ‚ist das Zauberwort) machen einfach erst mal irgendwie Angst!

Doch bevor du in Panik verfällst und dich im World Wide Web verlierst, hier erst mal eine kleine Starthilfe in Form von typischen Anfängerfehlern. Viele Menschen sind vor dir durch das gleiche Dilemma gegangen und davon kann man lernen. Hier also die 5 besten Tipps, wie man als Neu-Veganer die häufigsten Fehler vermeiden kann.

1. Die Nährstoffaufnahme

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man sich darum kümmert, aber in der Anfangseuphorie kann man schnell mal Wesentliches vergessen. Veganer zu werden ist die beste Entscheidung für deine Gesundheit- wenn du es richtig machst! Informiere dich zuerst über die Nährstoffe die du besonders beachten musst als Veganer wie Eisen, Vitamin B12 und Vitamin D.
Finde als erstes heraus was du essen musst um deine Nährstoffaufnahme zu sichern!
Siehe dazu auch hier :Kalzium und hier:Eisen.

2. Kochen

Lerne für dich selbst zu kochen! Werde kein Puddingveganer der sich nur von veganen Industrieprodukten ernährt, ganz schlechte Idee, denn so ist ein Nährstoffmangel vorprogrammiert.

Kauf dir ein gutes Kochbuch, checke Pinterest und schau dir die unzähligen veganen Blogs an, dort findest du massenweise Rezepte, die wirklich einfach nachzukochen und zudem super gesund und köstlich sind!

3. Einkaufen

Bevor du dir das nächste Paar Schuhe kaufst, denke erst mal darüber nach, ob es wirklich aus Leder sein muss. Es gibt wunderschöne Modelle aus anderen Materialien. Es gibt viel Kleidung ( sogar Jeans!) und Taschen, die tierische Inhaltsstoffe haben oder aus Materialien wie Leder und Seide sind. Informiere dich zum Beispiel auf der Seite von Peta über vegane Kleidung, Waschmittel ( ja die können auch tierische Inhaltsstoffe enthalten!) und dergleichen.

4.  Mitleid

Wir alle wissen, dass dort draußen Millionen Tiere leiden und sterben, wir alle wissen, dass auch Millionen Menschen Hunger leiden, weil die Getreide- und Sojaproduktion in die Tiermast gesteckt wird, wir alle wissen, dass der Verzehr von Fleisch schlecht für uns ist und durch seine Produktion die Umwelt irreversibel geschädigt wird. Ja, das ist schrecklich und ungerecht- aber konzentriere dich nicht immerzu darauf und bleibe positiv! Denke nicht ständig über das Elend auf der Welt nach sondern sei lieber Teil einer positiven, friedlichen Bewegung. Auch und gerade wenn es dir zu schrecklich erscheint und dich der Mut an manchen Tagen verlässt, weil niemand dich versteht und deine Familie und deine Freunde deine Entscheidung nicht mittragen: Sei glücklich mit deiner Entscheidung, denn du trägst viel dazu bei, dass die Welt ein besserer Ort wird für alle- Mensch und Tier! Jedes Essen zählt und jeder Einzelne bringt Wandel!

5. Kritik

Was ändert sich wenn du deine Entscheidung vegan zu leben verkündest?

Ganz einfach: Du wirst eine Menge Fragen und Witze hören, ( ‚ Was isst du denn jetzt noch?‘
Kommentare ( ‚ Das ist unnatürlich!‘) und Meinungen ( ‚ Ich könnte nie auf Käse verzichten!‘)um die du nie gebeten hast!

Du wirst eine enorme Vielfalt von Reaktionen erleben, wie sie sonst nur die Käsetheke bietet! Aber trotzdem: Ärgere dich nicht, nimm es nicht persönlich und reagiere nicht mit beleidigtem Wortgemetzel. Keiner dieser Kommentare oder dieser Fragen zielt darauf ab dich zu ärgern, sie sind nur Ausdruck einer absolut nachvollziehbaren Unsicherheit im Umgang mit Veganern. Bevor du vegan wurdest, kam es dir bestimmt auch nicht so völlig normal vor, es sei denn du stammst vom Planeten Vulkan ab, wo man ja bekanntlich vegan lebt, aber wenn dem nicht so ist, wovon ich schwer ausgehe, vergiss nicht, dass du mal genauso unwissend warst!

Sei tolerant und nimm auch einen Witz der dir mal nicht so gut gefällt mit einem Augenzwinkern hin und bleibe gelassen!

6. Perfektionismus

Vegan zu leben ist nicht immer einfach, es wird Momente geben, in denen es dir einfach nicht möglich ist, eine vegane Alternative zu finden, es wird dir auch mal egal sein und du wirst auch irgendwann mal die Pizza mit Käse gegessen haben- sieh das nicht als Niederlage an, sondern als kleinen Fehler oder Ausrutscher. Das nächste mal nimmst du etwas veganes Essen mit oder bestellst die Pizza ohne Käse. Sei nicht zu streng mit dir selbst, es gibt noch keine vegane Polizei die dir Strafpunkte auf ein veganes Punktekonto verteilt! Nein, das gibt es noch nicht, glücklicherweise, also sei tolerant mit dir selbst und nimm es leicht, wenn du mal einen Fehler machst, jeder fängt mal an. Konzentriere dich lieber auf die positiven Effekte, die dein veganes Leben mit sich bringt, lerne einfach dazu und sei glücklich mit der besten Entscheidung, die du je getroffen hast!

Die Welt ändert sich.

vegan-century.com

11 Kommentare zu „Veganer werden- 5 Fehler, die Anfänger machen!

    silvertrue sagte:
    September 27, 2015 um 3:03 pm

    sehr einfach, aber sehr informativ, zusammengestellt …

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      September 27, 2015 um 3:04 pm

      Danke- ich denke einfach ist manchmal gut!

      Gefällt 1 Person

        silvertrue sagte:
        September 27, 2015 um 3:41 pm

        es ist besser so – habe es oft selber erlebt, dass viele sich gar nicht durch Literatur quälen wolle
        der neutrale Tonfall ist übrigens auch ein Pluspunkt!

        Gefällt 1 Person

        Vegan-Century geantwortet:
        September 27, 2015 um 4:04 pm

        Ja, genauso habe ich das auch erlebt, die meisten Menschen sind erleichtert, wenn sie es nicht allzu genau recherchieren müssen.

        Gefällt 2 Personen

    barbarabosshard sagte:
    September 27, 2015 um 3:13 pm

    toll, dass du argumente für die vielen vorurteile (inkl stempel «sektierertum») lieferst

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      September 27, 2015 um 3:15 pm

      Da ich dieses ywort nicht verwendet habe, müsstest du schon etwas konkreter werden…

      Gefällt mir

    barbarabosshard sagte:
    September 27, 2015 um 3:22 pm

    sachliches informieren hilft beim argumentieren – gerade unlängst bei einem gespött über vegan dabei gewesen. und da sind deine hinweise auf mögliche fehler, die gemacht werden können, doch dienlich, gespräche sachlich zu halten. hoffe, dass ich mich nun klarer ausgedrückt habe

    Gefällt 1 Person

    Birgitta sagte:
    September 27, 2015 um 3:37 pm

    Danke für den Beitrag. Eine Stärkung für alle die gegen so viel Unverständnis und Unsicherheit anderer ankämpfen müssen. Ein Denkanstoß für die die sich noch nicht sicher sind ob sie vegan leben möchten.

    Gefällt 1 Person

    […] Veganer werden. 5 Fehler die Anfänger machen. […]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s