Vegane Cantuccini

cantuccini

 

Cantuccini-oder Cantucci-so nennt man diese wunderbaren Mandelplätzchen in Italien. Gut, dass es dieses paradiesische Land gibt, in dem es so unendlich viele Köstlichkeiten gibt!
In der Toskana werden sie traditionell mit Vin santo serviert.  Biscotti gibt es jede Menge in Italien und sie sind alle köstlich!
Cantuccini gibt es in ganz Italien und überall auf der Welt, sie gehören mit zu den beliebtesten italienischen Süßigkeiten.

cantuccini

Bis-cotto, die Einzahl von Biscotti, bedeutet zweimal gebacken und genau das macht man bei diesem Rezept, nur so werden sie so wundervoll fest. Dann haben sie die perfekte Konsistenz um sie in ein Tässchen Cappuccino zum Frühstück oder abends in ein Gläschen Vin Santo zu stippen, genau richtig für die Naschkatzen dieser Welt.

 

 

Es gibt endlose Variationen dieses Rezeptes, mit Pistazien, Schokolade oder Amaretto, man kann da sehr kreativ werden. Dies ist ein klassisches Rezept, das immer köstlich schmeckt! Da Weihnachten mit riesengroßen Schritten kommt, kann man sie schnell backen und sogar aufheben. Sie machen sich auch immer gut als Mitbringsel, wer freut sich nicht über köstliche Mandelkekse!

Wie immer ein zwar simples, aber sehr gutes Rezept:

Zutaten:
400 Gr Mehl, hell
400 Gr Mandeln, blanchiert
250 Zucker, hell
3EL Speisestärke, (aus z.B. aus Mais)
120 weiche Margarine, vegan
140ml Sojadrink
1 TL Bittermandelöl
1/2 Packung Backpulver
1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung
Zuerst werden die Mandeln blanchiert, dafür die Mandeln in eine große Schüssel geben, reichlich kochendes Wasser darübergießen und eine Minute stehen lassen. danach das Wasser abgießen und dann kann man die Haut ganz leicht von den Mandeln entfernen, indem man sie zwischen sie Finger nimmt und drückt, sie flutschen dann so schön raus, also vorsichtig, damit ihr sie nicht unterm Küchentisch suchen müsst!
Dann ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nun alles Zutaten in eine große Schüssel geben und daraus einen Teig daraus kneten, dabei die Mandeln reinkneten.

Es ist ein ziemlich fester, schwerer Teig, also müsst ihr euch ordentlich anstrengen. Dann den Teig zu 3 Rollen formen, sie sollten ca. 2-3 cm hoch sein, der Teig wird kaum aufgehen, also sollten die Rollen schon relativ flach aussehen, denn später werden sie in Scheiben geschnitten und haben somit die endgültige Form. Die 3 Rollen auf das Blech legen und ca 25-30 Minuten backen, nicht zu lange damit der Teig nicht aufplatzt. Nach der Backzeit aus dem Ofen holen und etwas 20-30 Minuten abkühlen lassen. Den Ofen besser nicht ausschalten, denn ihr müsst sie gleich wieder reinschieben.
Dann mit einem sehr scharfen Messer die Rollen in ca. 2 cm breite Streifen schneiden und wieder auf das Backblech legen, das werdet ihr wahrscheinlich in zwei Schichten machen müssen. Die Streifen für ca. 15 Minuten weiterbacken.

Dann aus dem Ofen holen und gut abkühlen lassen, erst dann in eine Dose packen.

Falls du dieses Rezept probierst, wäre es super, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!

vegan-century.com
vegan-century.com

27 Kommentare zu „Vegane Cantuccini

Gib deinen ab

  1. Hallelujah, ich habe alle Zutaten vorbereitet,
    den Teig geknetet und nun sind diese
    Mandelschlangen im Rohr….
    ABER —- ich habe vergessen die Butter zuzufügen …
    ich lass mich dann mal überraschen….
    GLG Grüße
    M.M.

    Gefällt 1 Person

      1. Also ich darf berichten:
        Die Mandelkekse sind, trotz meines Missgeschickes hervorragend gelungen.
        Ich hatte gestern zu einer Adventjause geladen und bei der Verkostung der Weihnachtsbäckereien haben diese bestens abgeschnitten.
        Sie sind sehr gut angekommen. Ich denke ich werde in den nächsten Tagen, dieses Gebäck noch auf zwei Arten backen. Einmal mit Aranzini, Orangenat und kandierten Kirschen und einmal mit Nelken, Zimt und anschließend mit Zimtzucker bestäuben oder darin wenden….
        Eine Kstlichkeit die so schnell zubereitet ist und vorzüglich schmeckt.
        Danke dir und Segen!
        M.M.

        Gefällt 1 Person

  2. Als Kind durfte ich immer die Mandeln „flutschen“ lassen, wenn meine Großmutter welche zum Backen brauchte. Herrlich! Wer Kinder hat, sollte ihnen den Spaß unbedingt gönnen. Und Cantuccini ditsche ich am liebsten in den Kaffee. Das ist natürlich ein Spaß für Erwachsene. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: