Die wichtigsten Regeln der veganen Ernährung!

Gepostet am Aktualisiert am

lemon-756390__180

In den Medien tauchen immer wieder Menschen auf die behaupten, dass vegane Ernährung sie krank gemacht hat. Menschen die dies behaupten möchten entweder Aufmerksamkeit erregen oder sie haben ganz einfach etwas falsch gemacht in ihrer Ernährung.

Vegane Ernährung ist das Beste, was du für deinen Körper tun kannst! Möchtest du etwas für deine Gesundheit und deine Fitness tun? Möchtest du mehr Energie und hast außerdem ein Problem damit, wie Tiere für die Fleischproduktion gequält werden? Vielleicht liebäugelst du ja schon länger mit der Idee oder willst es einfach mal ausprobieren, wenn das so ist, dann lies doch mal hier nach Wie werde ich Veganer? In diesem Artikel bekommst du wichtige Tipps für den Anfang.
Wer sich für eine so umfangreiche und auch weitreichende Ernährungsumstellung entscheidet, tut gut daran sich gründlich zu informieren, denn nur mit Fleisch und Milch weglassen ist es nicht getan! Es ist definitiv notwendig sich mit Nährstoffbedarf und den dementsprechend benötigten Lebensmitteln auseinanderzusetzen. Informationen gibt es im World Wide Web ohne Ende, wer keine große Lust dazu hat sich zu informieren und nur noch vegane Fertigprodukte im Supermarkt kauft, tut sich nichts Gutes, davon möchte ich dringend abraten!

Wie bei jeder anderen Ernährungsform ist es auch bei veganer Ernährung entscheidend, was man zu sich nimmt, um gesund zu bleiben, daher hier in Kürze die wichtigsten und sinnvollsten Regeln für eine vegane Ernährung:

  1. Industriell verarbeitete Produkte meiden! Auch wenn vegan drauf steht muss es nicht gesund sein! Die allermeisten Industrieprodukte die in die Kategorie Fertigprodukt fallen sind ungesund und liefern weder genug Nährstoffe noch tragen sie irgendwie zu unserer Gesundheit bei! Allerhöchstens manchen sie den Geldbeutel manch eines Menschen dicker!
  2. Vorwiegend und in ausreichender Menge Gemüse, Obst, Nüsse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte essen. Nach Möglichkeit dabei Bioware bevorzugen, falls etwas nicht frisch ist lieber auf TK-Gemüse ausweichen.
  3. So abwechslungsreich wie nur irgend möglich essen. Ruhig mal etwas Neues probieren. Wer sich abwechslungsreich ernährt bekommt alle wichtigen Nährstoffe und obendrein wird es nie langweilig!
  4. Im Winter und Herbst Vitamin D supplementieren, im Frühling und Sommer ist es nicht notwendig, da wir uns dann vermehrt draußen aufhalten. (Gilt übrigens für jede Ernährungsform). Wer keine mit Vitamin B12 angereicherten Lebensmittel zu sich nimmt wie beispielsweise Pflanzenmilch von Alpro, sollte auch da supplementieren.
  5. Selbst kochen! Es ist besser Essen zum Mitnehmen ins Büro vorzubereiten, falls es nichts Veganes gibt. Wer selbst kocht hat die Kontrolle über das, was er isst und kann sich gesund und vegan ernähren!
  6. Zu den Mahlzeiten Orangensaft (Vorsicht, Orangensaft ist manchmal nicht vegan!) trinken und Kaffee meiden, um die Eisenaufnahme zu steigern.

Wer sich an diese einfachen Regeln hält, dürfte keine Probleme mit Nährstoffmangel bekommen, ganz im Gegenteil! Für weitere Infos über Nährstoffe für Veganer siehe hier Eisen und hier Vitamin B12.

 

Weitere  Artikel die dich interessieren könnten:

Die wichtigsten Vorräte für die vegane Küche.

2016 wird vegan-mach es zu deinem Jahr!

Veganer werden. 5 Fehler die Anfänger machen.

Wie werde ich Veganer? Die 10 besten Tipps!

Wie werde ich Veganer?

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s