Veganer Mozzarella

Gepostet am Aktualisiert am

Bild © Eva Jaeckel

 

Wer sich vegan ernähren möchte, muss keineswegs auf Käse verzichten, es gibt viele Rezepte für hervorragenden Käse, der ganz ohne Milchprodukte auskommt. Dieser Käse, der aus Macadamianüssen hergestellt wird, schmeckt sensationell und passt ganz wunderbar zu Tomaten, Brot oder Salat.

Seine Konsistenz ähnelt dem eines Mozzarellas, man kann ihn in Scheiben schneiden und auch streichen. Die Macadamianüsse werden eingeweicht, am besten über Nacht, so spart man Zeit und kann am nächsten Tag gleich loslegen. Die Zubereitung ist eigentlich sehr einfach, wenn man einen guten Mixer hat, denn die Nüsse sollten wie bei jedem Käserezept sehr cremig püriert werden. Für die richtige Konsistenz kommt dann noch Agar Agar hinzu, dass vorher in etwas Wasser aufgekocht wird. Dann muss man es nur noch kühlen und fertig-ein wunderbarer, veganer Käse, der jeden überzeugt!

veganer Käse
Bild © Eva Jaeckel

Ein tolles Gewürz, um dem Käse einen besonders würzigen Geschmack zu geben ist Schabzigerklee, der passt sehr gut zu Frischkäse, allerdings schmeckt der Käse dann weniger neutral, sondern nach diesem Gewürz, darum eventuell wenn man es nicht kennt vorher einmal dran riechen oder etwas davon probieren, um zu testen ob man es mag. Ich finde es ist ein wunderbares Gewürz, mit dem man vielseitig experimentieren kann, auch in Salaten und Suppen.

Dazu schmeckt ein grandioses selbstgemachtes Brot mit Sauerteig. Für das Brot braucht man auch etwas Zeit aber es lohnt sich, da es lange frisch bleibt und zudem super lecker schmeckt!

Zum Brotrezept hier entlang: Roggenbrot mit Leinsamen

Der vegane Mozzarella ist einfach herzustellen und schmeckt sehr cremig, es geht ganz leicht:

Zutaten:

130 Gramm Macadamianüsse

250 Pflanzenmilch, (am besten Soja-oder Mandelmilch), ungesüßt

3  EL Würzhefeflocken

2 EL Sesamöl

1-2 EL Zitronensaft

1 TL Salz, Pfeffer

eventuell Schabzigerklee, gemahlen

2-3 TL Agar Agar Pulver (je nach gewünschter Konsistenz)

75 ml Wasser

Zubereitung:

Die Macadamianüsse für mindestens 2 Stunden oder über Nacht einweichen, dann abgießen und im Sieb spülen. Nun mit den Würzhefeflocken, dem Zitronensaft, 50 ml Pflanzenmilch und eventuell einer kleinen Prise Schabzigerklee in einen Mixer geben und sehr cremig pürieren, manchmal muss man den Mixer stoppen um die Masse mit einem Messer vom Rand abzukratzen und weiter pürieren, bis die Masse sehr cremig ist, ohne Stückchen. Das kann durchaus 5 – 10 Minuten dauern, also aufpassen, dass der Mixer nicht heißläuft und eventuell pausieren. Dann die restliche Pflanzenmilch dazugeben und nochmals mixen.

Dann mit Salz und Pfeffer würzen und probieren. Jetzt ist der Moment da um zu entscheiden, ob die Creme so schmeckt oder ob man noch nachwürzen möchte. Eventuell noch etwas Zitronensaft oder andere Gewürze dazugeben und beiseite stellen.

Jetzt das Wasser mit dem Agar Agar verrühren und unter Rühren sprudelnd aufkochen, es ist wichtig dabei immer zu rühren, am besten mit einem Schneebesen. Jetzt die Agar Agar- Masse zu der Macadamiamasse geben und noch einmal gut durchmixen.

Bei dem Verarbeiten von Agar Agar ist es wichtig, zügig zu arbeiten, da es eventuell sehr geliert und dann die Konsistenz leidet.

Danach den Frischkäse in eine geeignete Form füllen und ein paar Stunden abkühlen lassen.

Falls ihr dieses Rezept ausprobiert, wäre ich dankbar für einen Kommentar oder ein Bild.

 

 

29 Kommentare zu „Veganer Mozzarella

    yazmeenlafleur sagte:
    Januar 15, 2016 um 7:08 pm

    Muss ich unbedingt ausprobieren 🙂 Hast du eigentlich ungesalzene oder gesalzene Macadamianüsse verwendet?

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      Januar 15, 2016 um 7:31 pm

      Du kannst beide Sorten nehmen!

      Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      Januar 15, 2016 um 7:31 pm

      Ich habe schon beide verwendet! Sag mal wie es geschmeckt hat!

      Gefällt mir

        yazmeenlafleur sagte:
        Januar 15, 2016 um 7:49 pm

        Ich habs noch nicht ausprobiert, aber dieses Rezept sieht total lecker aus. Waren die gesalzenen oder ungesalzenen besser?

        Gefällt 1 Person

        Vegan-Century geantwortet:
        Januar 16, 2016 um 10:05 am

        Es ist wirklich egal welche Sorte man nimmt, sie werden ja vorher eingeweicht und dadurch bleibt es sich gleich. In jedem Fall sollte man aber den Käse abschmecken und dann entscheiden ob man noch würzt.

        Gefällt 2 Personen

    webfraeulein sagte:
    Januar 16, 2016 um 8:13 am

    Das probiere ich auch. Hört sich sehr lecker an. Danke schon mal für das Rezept! Du nimmst vermutlich ungeröstetes Sesamöl, richtig? Und wann packst du das mit dazu? Das habe ich irgendwie überlesen, befürchte ich

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      Januar 16, 2016 um 10:07 am

      Das Öl gibt man zusammen mit den anderen Zutaten zum pürieren in den Mixer. Man könnte auch Olivenöl nehmen oder Walnussöl, um dem Käse ein anderes Aroma zu geben.

      Gefällt mir

    koeniginvegan sagte:
    Januar 16, 2016 um 12:07 pm

    Gibt es einen speziellen Grund für Macadami Nüsse? Ich hab so viel Cashews (Kauf ich imm in 3kg Paketen) 😳

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      Januar 16, 2016 um 12:23 pm

      Die Macadamianüsse haben einen sehr hohen Fettgehalt, mehr als in Cashewkernen. Allerdings kann man dieses Rezept auch mit Cashewkernen machen, habe es ausprobiert und es schmeckt nur ein wenig anders, aber sehr gut! Also nimm ruhig deine Cashewkerne, 3 Kilo sind ja auch eine Menge😀

      Gefällt 1 Person

        koeniginvegan sagte:
        Januar 16, 2016 um 12:26 pm

        Bin in einer Bioeinkaufsgemeinschaft … Mit Cashews mach ich halt total viel und die Kids snacken die halt gern … Aber vielleicht versuch ichs dann doch lieber mit den Macas .. Ist ja nicht so, dass ich sonst nicht einkaufen gehe 😂

        Gefällt 1 Person

        Vegan-Century geantwortet:
        Januar 16, 2016 um 4:57 pm

        Ich finde so eine Gemeinschaft toll!

        Gefällt 1 Person

        koeniginvegan sagte:
        Januar 16, 2016 um 5:17 pm

        Ja, das ist sie …. Ohne könnt ich uns ausschließlich Biolebensmittel auch nicht leisten

        Gefällt 1 Person

        Vegan-Century geantwortet:
        Januar 16, 2016 um 5:32 pm

        Ja, leider ist die Bioware teurer, das könnte sich aber ändern, wenn mehr Menschen Bio kaufen würden.

        Gefällt 1 Person

    rotherbaron sagte:
    Januar 16, 2016 um 4:42 pm

    Ich mag den Geschmack von Macadamianüssen überhaupt nicht. Ich glaube, ich würde wohl eher auf Cashew umsteigen. Bin gespannt, ob ich das hinkriege.

    Gefällt 1 Person

    Genussspecht.net sagte:
    Januar 18, 2016 um 7:44 am

    Das sieht FANTASTISCH aus!
    Und ich lieeebe Macadamias, das ist absolut perfekt! 🙂
    Allerdings muss ich mal auf die Suche gehen, ob ich ungesalzene wo finde. Ich kenne zwar seit Kurzem Macadamias in der Schale zum Selberknacken, aber das ist eher nicht geeignet, weil das Knacken so viel Zeit in Anspruch nimmt (die nehme ich eher zum Knabbern).

    Danke für die supertolle Idee
    Katharina

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      Januar 18, 2016 um 11:15 am

      Katharina, du kannst auch gesalzene Macadamianüsse nehmen.
      Danke für das Kompliment!
      Herzliche Grüße, Eva

      Gefällt mir

    Maren sagte:
    Januar 18, 2016 um 3:47 pm

    Ich möchte nochmal mein Kompliment deinem Fototalent aussprechen, macht Spaß, deine Bilder anzusehen! Top!

    Gefällt 1 Person

    […] einzelnen Zubereitungsschritte und weitere kreative und vegane Rezepte findet ihr hier auf Eva’s Blog Vegan Century. Wir wünschen viel Freude beim Rezepte stöbern und […]

    Gefällt 1 Person

    cKichererbsen-Tacos mit Avocado « vegan century sagte:
    März 18, 2016 um 11:03 am

    […] Dazu kommen Avocados und Macadamiakäse. Der Käse muss natürlich am besten einen Tagt vorher zubereitet werden, aber bei uns haben wir so einen veganen Käse immer im Kühlschrank. Hier geht es zum Rezept für den Käse, den ich immer mache, denn er hat eine ähnliche Konsistenz wie Mozzarella und schmeckt wunderbar cremig!:Macadamiakäse. […]

    Gefällt mir

    kunstkopf sagte:
    März 18, 2016 um 5:48 pm

    Was ich nicht verstehe: Wieso heisst das „Käse“? Ich kann Käse nicht ausstehen und habe gleich die Vorstellung vom ekligen Käsegeschmack. Kann dieses weisse Zeug nicht einfach „Macadamiapaste“ heissen? Oder schmeckt es wirklich wie Käse???? Dann ist das ja nix für mich.
    Ich hab mal Tempeh probiert und fand es so gaaaarnicht lecker.
    Ansonsten find ich Deinen Blog immer inspirierend!

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      März 18, 2016 um 5:51 pm

      Na ja, irgendwie muss man es ja nennen. Es schmeckt nicht wirklich wie Käse , aber es wird verwendet wie Käse. Wenn man mag, kann man es also auch durchaus Pastete nennen, bleibt der Fantasie überlassen…
      Danke dir für das Lob😀

      Gefällt mir

    Kreativer Schreiberling sagte:
    April 16, 2016 um 8:01 am

    Bisher hatte ich kein Glück mit veganem „Käse“, aber das Rezept scheint mir nachahmungswürdig zu sein 🙂 LG Paula (https://dergruenemamiblog.com)

    Gefällt 1 Person

    Emmy.X sagte:
    Oktober 26, 2017 um 10:57 am

    Hat dies auf Emmy.X rebloggt und kommentierte:
    Liebe Eva,
    ich danke dir, dass du mich auf deine Seite geführt hast – mit den vielen tollen Rezepten! Wenn man erst einmal mit veganer Ernährung begonnen hat, kommen immer noch mehr Ideen dazu. Bestenfalls fällt das Anfangen schwer, weil man aus seiner gelebten Gewohnheit raus kommt und Handgriffe, die schon im Schlaf funktionierten, werden teilweise völlig neu und anders sein. Aber wenn man erst einmal begonnen hat, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – es macht Spaß, ist gesund und es fehlt… NICHTS!
    Danke, dass du deine super Ideen und Rezepte mit uns teilst ❤
    LG
    Emmy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s