Veganer Broccolisalat

Gepostet am Aktualisiert am

veganer Brokkolisalat

Gemüse muss nicht immer gekocht werden, ganz im Gegenteil- es gibt viele Sorten, die roh sogar besser schmecken! Broccoli kann man wunderbar roh essen, er ist sehr gut verträglich und ihm werden besonders viel positive Auswirkungen auf die Gesundheit nachgesagt. Laut Dr Greger , der das Buch ‚How not to die‘ Wie man es vermeidet zu sterben! geschrieben hat, sogar eine der gesündesten Gemüsesorten überhaupt.

veganer Broccolisalat

Ich versuche, jeden Tag etwas davon zu essen, meistens mische ich es in meinen Smoothie, den ich jeden Morgen zubereite, aber oft mache ich diesen wunderbaren Salat. Besonders praktisch ist, dass man ihn gut im Voraus zubereiten kann, so kann er gut durchziehen und schmeckt noch köstlicher. Ideal auch um ihn zum nächsten Grillabend mitzunehmen.

Je grüner der Salat, desto gesünder, deshalb habe ich noch eine Portion Babyspinat dazugegeben. Anstatt der Cocktailtomaten könnte man natürlich auch große Fleischtomaten kleinschneiden, aber die sind nicht so süß. Um das tägliche Eiweiß nicht zu vergessen, kommen Kichererbsen hinzu, sie sind voller Mineralstoffe und haben einen sehr hohen Proteingehalt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Risiko von Krebs- und Herzkrankheiten durch Kichererbsen vermindert werden kann. Außerdem enthalten Kichererbsen Substanzen, die sich positiv gegen die Hautalterung auswirken. Es lohnt sich also für jeden von uns, denn wer möchte nicht eine strahlende, junge, gesunde Haut haben! Besonders gut schmeckt der Salat mit etwas Schabzigerklee, den gibt es zum beispiel von Sonnentor zu kaufen, er passt sehr gut zu allen Salaten.

Das Rezept ist wie fast alle schnell und einfach, man kann es prima im Voraus zubereiten und zur Arbeit mitnehmen, der Salat bleibt sehr lange knackig und frisch!

veganer Broccolisalat

Zutaten für 2 Portionen:

1 großen Kopf Broccoli o. 2 Kleine
250 Gramm Babyspinat
1 Hand voll Pinienkerne
1 Dose Kichererbsen
10 Cocktailtomaten oder auch mehr
10 Blätter Basilikum
3 EL weißer Balsamico
2 ELAgavendicksaft
5 EL Olivenöl
1/2 TL Schabzigerklee (schmeckt aber auch ohne sehr gut)
Salz
Pfeffer
Broccolisalat

 

Zubereitung:
Den Broccoli zerteilen und in kleine Röschen schneiden, dann waschen.
Die Tomaten und den Babyspinat ebenso waschen und dann die Tomaten vierteln oder halbieren, je nachdem wie klein oder groß sie sind.
Die Kichererbsendose öffnen und in ein Sieb gießen, dann unter fließendem Wasser abspülen und Beiseite stellen.
Nun die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, bis sie etwas duften.

Die übrigen Zutaten zu einer Vinaigrette vermischen.
Dann den Broccoli, den Spinat und die Tomaten mit den Kichererbsen in einer Schüsel vermischen und die Vinaigrette darübergießen.
Alles gut umrühren und ruhig eine Stunde durchziehen lassen. Dann kurz vorm Essen die Pinienkerne darübergeben und genießen.

Voilà- eine wunderbare, gesunde Mahlzeit!

vegane Bratensoße

 

 

9 Kommentare zu „Veganer Broccolisalat

    mamawelten sagte:
    Mai 3, 2016 um 12:39 pm

    Hi! Danke für das Rezept, das ist wirklich mal eine neue Art (für mich) Salat zuzubereiten. Weißt du zufällig, ob man Kichererbsen aus der Dose oder selbst gekocht einfrieren kann? Bzw ob sie dann noch schmecken? Brauche nämlich immer nur eine kleine Portion. LG Tina

    Gefällt 1 Person

    The Tastemonials sagte:
    Mai 3, 2016 um 3:17 pm

    Eigentlich mag ich Broccoli nicht besonders, aber diese Bilder machen richtig Lust, dieses Gericht nachzukochen 🙂 GLG, Heike

    Gefällt 1 Person

    Maren sagte:
    Mai 5, 2016 um 6:22 pm

    Eva, nun bitte ich doch mal um technischen Input – die Bilder sind wieder top!

    „Welche Kamera? Welches Objektiv?“

    Ich brauche einen neuen Fotoapparat. Meine Nikon hat 11 Lenzen auf dem Buckel und der Händler überzeugte mich von einem Neukauf…

    Gruß… und das Brokkoliröschen hat mir am besten gefallen – super Foto!

    Maren

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      Mai 6, 2016 um 5:46 am

      Danke erst mal für das Kompliment, Maren!Lieb von dir.
      Zu den technischen Details: Ich habe eine Canon, aber die ist auch nicht mehr neu, ist schon ein paar Jahre alt. Dazu habe ich mehrere Objektive, so ein Foto wie das Brokkoliröschen kann man am besten mit einem Macro- Objektiv machen. Am besten lässt du dich mal in einem Laden beraten,bevor du viel Geld ausgibst,ich finde Canon gut, aber es gibt bestimmt auch von anderen Marken sehr gute Objektive. Liebe Grüße und viel Erfolg😀

      Gefällt 1 Person

    loveisallyouneed19 sagte:
    Mai 27, 2016 um 12:16 pm

    Was für eine gute Idee! Ich habe Broccoli bisher immer nur gekocht gegessen, roh ist echt mal was anderes!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s