About me

Eva Jaeckel vegan-century.com
Eva Jaeckel vegan-century.com

Hallo und willkommen!

Ich heiße Eva und lebe in Deutschland. Zusammen mit meiner Familie und unserem Hund wohnen wir in der Nähe Frankfurts und genießen die grüne Ruhe.

Seid 5 Jahren ernähre ich mich vegan und profitiere von diesem Lebensstil in vielfältiger Weise. Seit ich mich vegan ernähre, strotze ich nur so vor Energie und möchte gerne etwas davon weitergeben.

Als Läufer bin ich natürlich unendlich dankbar für die Geschwindigkeit, mit der mein Körper nach langen Läufen durch die gesunde und nährstoffreiche Ernährung regeneriert. Ich möchte jedem Athleten empfehlen, sich auf die vegane Ernährung einzulassen und davon zu profitieren.

Die grüne Küche ist so phantasievoll wie facettenreich und bietet uns nicht nur die Möglichkeit, unseren Planet zu retten, sondern auch Gutes zu tun, indem wir das Leid der Tiere beenden. Es wäre uns sogar möglich, so die gesamte Menschheit zu ernähren, ohne anderen Lebewesen zu schaden und obendrein bis ins hohe Alter gesund und vital zu bleiben.

Den Zusammenhang zwischen Welthunger, Umweltschäden und Massentierhaltung zu erkennen ist nicht schwer. Rund 60 Prozent der deutschen Getreideernte fließen als Futtermittel in die Intensivtierhaltung.

Man benötigt 16 Kilo Getreide,

um 1 Kilo Rindfleisch zu produzieren.

Ein Großteil der weltweiten Getreide- und Sojaproduktion wird als Tierfutter verwendet. Dabei könnten allein von der jährlich verfütterten Getreidemenge (600 Millionen Tonnen) 2,6 Milliarden Menschen satt werden.

Die Tierzucht zur Fleischproduktion erfordert eine äußerst ineffiziente Nutzung der Landfläche, die zur Gewinnung von Pflanzen besser genutzt werden könnte. Wir verfüttern Nahrungsmittel an Tiere, um diese zu schlachten und Fleisch herzustellen. Würden die Menschen diese Pflanzen jedoch direkt verzehren, ließen sich damit wesentlich mehr Menschen ernähren.

Die Umwelt wird irreversibel geschädigt.

Die Erzeugung tierischer Lebensmittel bringt massive Konsequenzen für die Umwelt mit sich. Laut Klimareport der Vereinten Nationen ist die weltweite Viehwirtschaft schädlicher für das Klima als der komplette Verkehrssektor mit all seinen Autos, Motorrädern und Flugzeugen.  Um Futtermittel für die Masttiere anzubauen, werden täglich viele wertvolle Quadratmeter Regenwald gerodet.

Ich finde wir sind in der Pflicht, unseren Kindern diesen Planeten möglichst unbeschädigt zu überlassen, wenn wir ihn irgendwann wieder verlassen. Wenn meine Zeit einmal gekommen ist, wäre ich glücklich zu gehen und auf ein Leben zurückblicken zu können, in dem ich möglichst wenig Lebewesen geschadet habe und unseren Planet Erde in seiner Schönheit respektiert habe.

Grün ist das neue cool – beschützt die Erde!

Eva

nature-670025__180


50 Kommentare zu „About me

    Triebwerksmeister sagte:
    Juli 11, 2015 um 8:25 am

    Ich stimme Dir weitestgehend zu, auch wenn ich mich nicht vegan ernähre. Meine Freundin ist vegetarisch unterwegs, dass kann ich voll mittragen. Vegan ist mir persönlich ein bisschen zu weit. Aber das ist vermutlich ein endloses Thema, wie weit man gehen kann oder sollte. Ich bspw. denke, dass es völlig okay ist, ein Schaf zu scheren und die Wolle zu verwenden. Oder eine Kuh zu melken und die Milch auch zu trinken.

    Aber des sind wohl – Ansichtssachen und eine Frage der persönlichen Perspektive. Aber Deinen Blog finde ich super! Gibt immer Stoff zum Nachdenken. Und was man dann daraus zieht an Erkenntnis und für umsetzungswürdig hält … 😀

    In dem Sinne – Sport frei und fröhliches Laufen …

    Gefällt 2 Personen

      Vegan-Century geantwortet:
      Juli 11, 2015 um 12:14 pm

      Oh vielen herzlichen Dank für die Blumen, ich freue mich immer über feedback. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jeder so weit geht wie er kann oder mag, ich bin Lichtjahre davon entfernt, anderen Menschen meine Lebensweise aufzudrängen, das würde nur Trotzreaktionen hervorrufen und es liegt mir nicht. Ich finde es aber super, wenn Menschen so aufgeschlossen sind wie du und sich dafür interessieren, das ist eine tolerante Einstellung,die ich so gerne auch bei anderen Menschen finden würde. Es ist schon mal prinzipell gut, sich überhaupt mit einemThema zu beschäftigen, und wenn man nur mal irgendwo reinliest und sich davon die ein oder andere Anrgeung mitnimmt. Finde ich klasse! Liebe Grüße und Danke.

      Gefällt 6 Personen

    Urquell - Naturcoach sagte:
    Juli 19, 2015 um 5:07 pm

    Liebe Eva, mir gefällt die Vegane Lebenseinstellung auch gut. Dein Kommentar über die Viehhaltung zur Lebenmittelgewinnung hat jedoch einen kleinen Schönheitsfehler. Ich bin auf einem Bergbauernhof aufgewachsen. In der Hanglage und Höhenlage ist es unmöglich Getreide anzubauen. Meine Eltern hatten dies noch mit Pferden und schwerster Handarbeit gemacht. Auch ich musste diese Schwerstarbeit als Kind und Jugendliche unterstützen und leide seither unter der Skoliose der Wirbelsäule auf Grund dieser Arbeit. Mein Bruder hat einen Archepark, www. obi-hansl-huette.at, gegründet um alte Nutztierrassen zu erhalten. Die männlichen Nachkommen die für die Zucht nicht geeignet sind, um die Rassen zu erhalten, werden geschlachtet und vermarktet. Nur so können die vom aussterben bedrohten Tierrassen erhalten werden und der Bauer hat einen kleinen Gewinn aus seiner Arbeit. Wer arbeitet heute noch aus Idealismus? Viele kleine Bergbauern – um die Kulturlandschaft offen zu halten und altes Erbgut von Tieren zu erhalten. Deshalb esse ich auch wenig Fleisch.

    Gefällt 4 Personen

      Vegan-Century geantwortet:
      Juli 19, 2015 um 6:15 pm

      Dass eine solche Nutztierhaltung, wie du sie beschreibst, für alle Beteligten besser wäre, zweifele ich nicht an. Allerdings stehen die Chancen doch eher schlecht dafür, dass das für die Mehrheit der Menschen praktikabel wäre, leider.
      Ich finde es aber gut, dass du deinen Fleischkonsum niedrig hältst.

      Gefällt 1 Person

        Urquell - Naturcoach sagte:
        Juli 23, 2015 um 7:21 pm

        Ich arbeite seit Jahren auch in einer Gruppe mit wo diese Themen durch Veranstaltungen und die regionale Presse verkündet werden. Es passiert bei uns doch einiges. Regional, Saisonal und direkt von den Bauern, über die Bauernmärkte, wird viel eingekauft.
        LG Maria

        Gefällt 1 Person

        Vegan-Century geantwortet:
        Juli 23, 2015 um 7:39 pm

        Das ist interessant, eine private oder öffentliche Gruppe? Regional einzukaufen ist immer besser, sehe ich auch so😀

        Gefällt 1 Person

        Urquell - Naturcoach sagte:
        Juli 24, 2015 um 7:03 pm

        Wir haben uns aus verschiedenen Organisationen zusammengeschlossenen und ein dann gemeinsam an die Öffentlichkeit gegangen. Wir hatten bemerkt das viele Organisationen am gleichen Thema arbeiten und dies gemeinsam viel leichter ist. Mein Blog zeigt dies bei Radl von Hof zu Hof. Einkaufen beim Bauer mit dem Fahrrad. Auch Autofahrer waren willkommen.
        LG Maria

        Gefällt mir

    sl4lifestyle sagte:
    Juli 30, 2015 um 11:04 am

    Danke fürs Folgen, liebe Eva. Ich freue mich sehr.
    LG aus Würzburg.
    Sabine

    Gefällt 1 Person

    elakohlmaus sagte:
    August 1, 2015 um 1:27 pm

    Hallo liebe Eva,
    danke für dein Interesse an meiner Seite. Ich bin kein Veganer dafür aber Vegetarier, daher werde ich mit Sicherheit öfter mal vorbei schauen. Ein schönes Wochenende dir und deiner Familie.
    Liebe Grüße
    Manu

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      August 1, 2015 um 1:47 pm

      Danke! Dir auch ein schönes Wochenende, ich freue mich, wenn du mal reinschaust!

      Gefällt mir

    agunternehmensberatung sagte:
    August 5, 2015 um 1:21 pm

    Danke fürs Sternchen auf meinem Blog. Von der veganen Lebenseinstellung bin ich ganz weit weg, da wir hier auf dem Land einfach andere Möglichkeiten haben an Fleisch und Eier zu kommen. Wir haben zum Beispiel unsere eigenen Eierproduzenten im Garten laufen und zugleich sind sie auch noch biologisch korrekte Schneckenvernichter. Bei 160 – 220 Eiern pro Tier und Jahr tauscht man die gerne mal gegen Kaninchen (artgerecht in der Wildnis gefangen) oder das eine oder andere Reh. Generell stimme ich Dir aber zu, daß wir bewußter und überlegter leben müssen und unsere Haltung zu Konsum drastisch verändern sollten! Egal ob Kirschen für 1,50 Euro oder billige Steaks oder Billigmöbel oder Kleidung – wir müssen wieder mehr Entscheidungen treffen und auch mal Verzicht üben.

    Da ich aber gerne koche und natürlich bei einer bewußten Lebensweise Fleisch auch nur selten auf den Tisch kommt, folge ich Deinem Blog gerne und hole mir mal die eine oder andere Anregung.

    Lieben Gruß und weiterhin viel Spaß beim Schreiben und Lesen!
    Alexandra

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      August 5, 2015 um 1:34 pm

      Danke dir, das freut mich sehr. Hühner im Garten finde ich völlig okay!! Das ist keine unwürdige Massentierhaltung und wenn es den Hühnern gut geht- warum nicht!? Ein bisschen weniger Konsum wäre gut für uns alle.
      Herzliche Grüße Eva

      Gefällt 1 Person

        agunternehmensberatung sagte:
        August 5, 2015 um 2:06 pm

        Viel besser – Laufenten 😉 Die sind so witzig. Ich würde sagen Du bist der entspannteste Veganer, der mir in der letzten Zeit über den Weg gelaufen ist. Die meisten sind dermaßen militant und ich finde manchmal auch ein wenig eingeschränkt in der Weltsicht, denn Soja in Massen zu produzieren ist ja nun auch nicht die ökologische Lösung 😉 In diesem Sinne – ich freue mich auf Deine Rezepte und einen Austausch über ein lebenswertes liebenswertes Leben, welches ich auf Unternehmensebene versuche zu verbreiten.

        Gefällt mir

        Vegan-Century geantwortet:
        August 5, 2015 um 2:14 pm

        Massenproduktion ist nie die Lösung, militante Guerillamethoden liegen mir fern, die bringen nichts außer Trotzreaktionen! Stattdessen versuche ich ganz einfach durch Genuss zu überzeugen!
        Freue mich auch über einen herzlichen Austausch.
        Laufenten klingen gut, das stelle ich mir irgendwie lustig vor😃🌸
        Danke dir für deine lieben Worte!
        Liebe Grüße
        Eva

        Gefällt mir

    Glänzer sagte:
    August 7, 2015 um 5:25 pm

    Hallo Eva, tolle Seite, danke für deine Resonanz zu meinem Beitrag hier auf WordPress. Ich werde ab heute sehr oft bei die vorbei schauen und wünsche dir einen ganz schönen Sommerabend, LG Annemarie

    Gefällt 1 Person

    fitandfoodworld sagte:
    August 8, 2015 um 7:23 am

    Ein schöner Artikel – danke schön 🙂 nach dreißig Jahren vegetarisch esse ich nun seit fünf Jahren vegan. Als Vegetarier verdrängt man noch so gerne, dass auch für die Milchproduktion Tiere sterben..

    Deshalb hier nochmal für alle Vegetarier: damit die Kuh Milch gibt, müssen Kälber geboren werden, die ihrer Mutter sofort (oder bei Demeter nach 4 Tagen) entrissen werden, damit sie nicht „unsere“ Milch trinken. Viele Kuhmamis weinen tagelang nach ihrem Kind (logisch………). Die Kinder werden geschlachtet – oder die weiblichen werden erstmal Milchmaschinen wie ihre Mütter, wenn sie dann nicht mehr leisten können, werden sie natürlich auch geschlachtet.
    Und die Eier…. ein normales nicht hochgezüchtetes (!) Huhn würde vielleicht 10 Eier im Jahr legen, ist also für zehn Geburten körperlich (und seelisch, denn auch Hühner haben Muttergefühle) geschaffen. Hühner legen natürlicherweise nur dann mehr Eier, wenn ihre Eier geklaut werden – nimmt man ihnen also jeden Tag ein Ei weg, legen sie eben jeden Tag ein Neues, das wären dann 30x soviele Geburten im Jahr.. Ich weiß, dass ist jetzt vereinfacht erklärt, doch ist eben auch das tägliche Ei vom Huhn im Garten bedenklich, aber natürlich immer noch tausendmal besser als aus Massentierhaltung. 🙂

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      August 8, 2015 um 9:02 am

      Danke dir für den Kommentar, ich finde es auch so grausam, was da mit den Tieren gemacht wird !

      Gefällt mir

    Dude sagte:
    August 8, 2015 um 4:21 pm

    Sind Pflanzen für Dich keine Lebewesen? Für mich schon! 🙂

    Ps. https://dudeweblog.wordpress.com/2013/10/09/vegan-leben/

    Gefällt 1 Person

    Fred Lang sagte:
    August 15, 2015 um 6:34 am

    Um zu erfahren, wem mein „Protokoll praktischer Lebenshilfe“ so gefällt, bin ich hierher gekommen.
    Ich bin zwar kein Veganer, respektiere aber Menschen, die sich zu dieser alternativen Ernährung bzw. Lebensweise bekennen und sie konsequent praktizieren. Übrigens bin auch ich gegen Massentierhaltung und die damit verbundene Tierquälerei und versuche in Bezug auf die eigene Ernährung, meinen Fleischkonsum niedrig zu halten und möglichst nur bei einem Metzger in der Nähe einzukaufen bei dem ich ziemlich sicher sein kann, dass die Tiere vor der Schlachtung artgerecht gehalten wurden.
    Schön auch, dass hier in diesem Blog nicht missioniert und andere Ansichten toleriert werden!
    Liebe Grüße
    Fred

    Gefällt 2 Personen

      Vegan-Century geantwortet:
      August 15, 2015 um 7:06 am

      Vielen Dank für deine netten Zeilen! Vom Missionieren halte ich nichts, es liegt mir einfach nicht, statt dessen möchte ich lieber durch Genuss überzeugen. Herzliche Grüße

      Gefällt 1 Person

    bunteschmetterlinge sagte:
    August 15, 2015 um 5:12 pm

    Wir haben grade etwas hier auf deiner Seite gestöbert und haben dabei echt Hunger bekommen und Lust darauf, so manches auszuprobieren. Ein wirklich schöner Blog! 🙂

    Gefällt 1 Person

    tutmirnix sagte:
    August 18, 2015 um 12:49 pm

    Hallo Vegan-Century,
    bei dir ist der Name wirklich Programm.
    Ich habe Deine Beiträge durchgeblättert und werde sicher einiges davon probieren, weil mir die Zubereitungen sehr gefielen.
    Allerdings habe ich mit sogenannter Biokost bereits vor mehr als 10 Jahren schlechte Erfahrungen gemacht. Die Fleischersatzstoffe für den Brotaufstrich schmeckten wie grüngefärbte Bindemittel-Kreideaufschlämmungen. Ich habe damals fast alle in Berlin erhältlichen Pasten und Cremes probiert. Das war in Berlin-Prenzlberg nicht schwierig, denn alle 500 m gab es ein entsprechend großes Angebot. Die Gemüse und Saftangebote hingegen fand und finde ich in der Regel hervorragend. Bei Brot und Gebäck sieht es schon wieder anders aus. Dinkel- und Haferkekse oder Backwaren aus ungereinigtem Mehl sind in meinen Augen ungenießbar.
    Und wenn ich kein Fleisch esse revoltiert mein Körper. Zuerst, nach etwa drei bis vier Tagen, werde ich ungenießbar und aggressiv, nach einer Woche beginnen die körperlichen Aussetzer. Ich hatte vor einigen Jahren das Glück oder das Pech, je nachdem wie man es betrachtet, zu einem längeren Aufenthalt in einer sehr guten Spezialklinik mit hervorragender Verpflegung, stand einem Top-Hotel in nichts nach. Ich habe dort mit der Abteilung Ernährungsberatung einige Test durchgeführt, die auch vorgenanntes bestätigten. Es kamen aber noch andere Zusammenhänge zum Vorschein. So vertrug ich z.B. keine Joghurt und Frischkäsesorten aus deutscher Produktion. Ich habe meist sofort erbrochen. Hingegen hatte ich mit belgischen, französischen und Schweizer Käsesorten nie Probleme.
    Die Ursache war auch schnell gefunden. Es liegt an den Herstellverfahren. Im vorgenannten Ausland und auch bei Schafskäsesorten aus Griechenland und Rumänien/Bulgarien wird Käse und Joghurt ausreifen lassen während die Reifung in Deutschland nach nach kurzer Zeit künstlich gestoppt wird. Höherer Durchsatz gleich weniger Produktionskosten = niedriger Preis in den Supermärkten. Solange bei uns Geiz geil ist, wird sich daran auch nichts ändern. Meine Anregung: Glaubt nicht unbesehen die Gluten- und Lactose-Unverträglichkeit der Diät- und Abnehmgurus, kauft einfach hochwertiger ein indem Ihr aufs Ursprungsland achtet. Bioladen allein bringt es nicht.
    Nun noch zum Fleisch. Ich persönlich komme ohne tierisches Eiweiß und vor allem auch ohne die tierischen Fette nicht aus. Die Ursache liegt in meinen Genen. Mein Körper ist nicht auf den ausschließlichen Genuss pflanzlicher Nahrung eingestellt. Und wie ich von kompetenter Seite erfahren habe, liegen diese Gene immer noch bei mehr als 50 Prozent der Menschheit vor. Man kann sich also krank essen, nach beiden Seiten. Aber probieren geht in diesem Fall über studieren und dann klappt es schon.
    Herzlichst tutmirnix

    PS Danke für Dein like

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      August 18, 2015 um 2:14 pm

      Hallo und herzlichen Dank für den interessanten Kommentar. Ich zweifele allerdings daran, dass es an den Genen liegt, wenn du ohne tierische Produkte nicht auskommst.
      Ich stimme dir aber völlig zu, dass die meisten Menschen in Deutschland einfach zu wenig auf hochwertige Nahrung achten und lieber billige, weniger hochwertige Nahrungsmittel kaufen möchten, das halte ich auch für einen großen Fehler!
      Man muss nur einmal durch einen französischen Supermarkt schlendern und sich dort die Obst- und Gemüseabteilung ansehen, dann weiß man, dass es auch anders geht!
      Herzliche Grüße an dich!

      Gefällt mir

        tutmirnix sagte:
        August 18, 2015 um 8:35 pm

        Ja, in Frankreich habe ich auch meine Esserfahrungen gesammelt. Grob gesagt und nicht weiter differenziert: Was unsere Supermärkte (es gibt Ausnahmen) verkaufen, ist haltbar, lagerfähig und für faule Köche geeignet (soll heißen: man kann das Gemüse und den Salat schon drei Tage vorher putzen und waschen und es sieht dann immer noch genießbar aus. In Frankreich geht diese deutsche „1A-Ware“ unbesehen auf den Müll. Die Händler würden sich schämen so etwas anzubieten.
        PS zu den Genen. Es wäre schön, wenn es nur ein Pawlovscher Reflex wäre, denn dann wäre es umkehrbar, es liegt jedoch anscheinend an der in jedem Menschen unterschiedlichen Enzym- und Hormonproduktion, die die Verdaubarkeit von Speisen regelt und die ist nun mal genetisch bedingt.
        Mir liegt es jedenfalls fern bei einer Veganerin aus Überzeugung ihre Essgewohnheiten in Frage zu stellen.
        Ich möchte mich hingegen für die nette Antwort auf meinen für einige wohl sehr langweiligen Kommentar bedanken.
        Ebenfalls herzliche Grüße und noch viele schmackhafte Rezepte von Dir!

        Gefällt mir

    deutschtrailer sagte:
    August 20, 2015 um 6:00 pm

    Hi Eva Jaeckel !
    Du hast eine sehr schönes Blog, vielen dank ….💗💗💗

    Wenn du immer die neuesten kino filme vorschau sehen willst, dann kannst du ja mein blog folgen …. 🙂

    Gefällt 1 Person

    hansjoachimantweiler sagte:
    August 27, 2015 um 4:56 pm

    Liebe Eva,
    danke für Deine Wertschätzung zum Gedicht „Vertrauen“
    Dein Bild oben ist anrührend schön..
    Joachim von Herzen

    Gefällt 1 Person

    rohva sagte:
    August 30, 2015 um 4:23 am

    Oh. Hier bleiben wir. Hier ist es schön.
    Sehr sogar.
    Sorry, dass wir einfach so reingeschneit sind…
    Das nächste Mal bringen wir Kekse mit.
    😉
    Lieben Gruß,
    Rohva & Vogel.

    Gefällt 2 Personen

    vegan2015 sagte:
    August 31, 2015 um 12:40 pm

    Hallo Eva,
    eine tolle Seite hast Du da. Schöne Fotos… und das, was Du zubereitest, muss mindestens genau so gut schmecken!

    Gefällt 1 Person

    anniengel sagte:
    September 5, 2015 um 8:59 pm

    Das ist lustig das du mich entdeckt hast, denn ich bin selbst Veganerin 🙂 Ich finde Tiere einfach nur beschützenswert und freue mich auf Rezepte. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    Maren sagte:
    September 6, 2015 um 4:59 pm

    Hallo Eva,

    eben kam dein „Like“ als E-Mail. Dafür wollte ich mich kurz bedanken, denn damit habe ich gar nicht gerechnet. Ich schreibe eigentlich nur so für meine Bekannten, die sich für Ernährung interessieren.

    Es freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat und nun stöbere ich ein wenig auf deinem Blog!

    Viele Grüße aus dem Schwarzwald.

    Gefällt mir

    veronikasbackwelt sagte:
    September 14, 2015 um 7:10 am

    Hallo Eva,
    du hast einen richtig schönen und übersichtlichen Blog! Ein paar Rezepte werde ich auf alle Fälle probieren. Liebe Grüße, Veronika

    Gefällt mir

    hansjoachimantweiler sagte:
    September 14, 2015 um 7:37 pm

    Geliebte Eva
    danke das Du das Gedicht Lebensfreude gekostet und als gefällig empfindest
    Wertschätzung ist ein kräftigendes Gewürz

    Joachim von Herzen

    Gefällt 1 Person

    ichänderwas sagte:
    September 16, 2015 um 1:12 pm

    Ich war circa ein lang Jahr Veganerin, habe das aber mittlerweile wieder aufgehört und lebe nun wieder vegetarisch. Für mich persönlich war Vegan etwas zu viel und um ehrlich zu viel Kraft gekostet. Jeden Tag auszurechnen, was ich heute alles essen muss, um meinen Nährstoffbedarf zu decken war einfach viel zu zeitraubend… Deswegen werde ich aber ganz sicher ein paar deiner Rezepte ausprobieren. 🙂

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      September 16, 2015 um 1:15 pm

      Ich find es schon super, wenn man es einmal ausprobiert-wer weiß, vielleicht veruschst du es irgendwann nochmal!
      Es freut mich sehr, dass du meine Rezepte ausprobieren willst, lass mal was von dir hören, wie es dir geschmeckt hat, wäre toll!

      Gefällt mir

    Pete J. Probe sagte:
    September 19, 2015 um 7:33 am

    Hallo,
    hab dich gerade entdeckt, ganz neu hier. Deine Argumente in der Einleitung sind schon überzeugend und regen zum Nachdenken an. Ich selbst bin kein Veganer. Aufgrund deiner Fakten dazu, werde ich mich aber näher damit beschäftigen.
    Bis irgendwann später
    L. G.
    Pete J. Probe

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      September 19, 2015 um 7:34 am

      Das freut mich ganz besonders! Falls du Fragen hast, immer her damit! Liebe Grüße

      Gefällt mir

    tafeltanten sagte:
    September 26, 2015 um 10:40 am

    Wir finden, dein Blog ist wirklich super! Es macht so Spaß, deine Beiträge zu lesen. Deswegen haben wir dich auch für den „Liebster Award“ nominiert. Vielleicht hast du ja Lust und findest ein wenig Zeit, unsere Fragen zu beantworten.
    Liebe Grüße von den Tafeltanten

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      September 26, 2015 um 11:46 am

      Vielen herzlichen Dank euch Lieben! Ich habe gerade erst eine Nominierung bekommen, daher kann ich leider unmöglich wieder mitmachen!
      Ich nehme das aber als großes Kompliment von euch ab, Danke:)

      Gefällt 1 Person

    einsiedler sagte:
    März 22, 2016 um 6:32 pm

    Gefällt mir

    Nacho sagte:
    Dezember 26, 2016 um 8:42 am

    Liebe Eva,
    Nachos Hundeblog ist wieder bei WordPress.com. Du findest ihn unter theoduglaubstesnicht.blog. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns auch unter der neuen Adresse als Followerin treu bleiben würdest.
    Herzliche Grüße
    Achim und Nacho

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s