Paprika

Mediterranes Ragout

Gepostet am Aktualisiert am

Mediterranes Ragout

Mediterranes Ragout

Ein veganes, mediterranes Ragout mit viel Gemüse, Pilzen und köstlichen Aromen aus Thymian, Salbei und Oregano.

Dazu wird ein Schmortopf verwendet, in welchem dieses wunderbare Ragout im Ofen leise vor sich hinköchelt und all die grandiosen Zutaten zu einem wundervollen Gericht führt.

Mediterranes Ragout
Mediterranes Ragout
Dazu passen natürlich Pasta, Tagliatelle oder jede andere Sorte, die du magst, knuspriges Weißbrot oder ein Löffel Quinoa. Wer möchte, kann es auch mit etwas veganem Parmesan bestreuen, der schnell gemacht ist. Das Rezept dafür findest du hier: veganer Parmesan
Durch den Rotwein und die Shoyusauce bekommt das Ragout den herkömmlichen, rustikalen Geschmack, den lange, kalte Abende brauchen um dem Winter zu entfliehen.

So geht es: Den Rest des Beitrags lesen »

Kritharaki-Nudelsalat

Gepostet am Aktualisiert am

veganer Nudelsalat

veganer Nudelsalat
Veganer Nudelsalat

Dieser Salat ist perfekt geeignet, um ihn mitzunehmen für die Mittagspause! Die griechischen Nudeln Kritharaki, die wie Reis aussehen, sind so klein, dass sie sich herrlich mit dem Gemüse und dem Olivenöl verbinden, trotzdem haben sie noch etwas ‚Biss‘. Man kann den Salat ganz wunderbar am Vortag zubereiten.

veganer Nudelsalat

Es geht ganz einfach und schnell, dazu werden nur Paprika, Tomaten, Zucchino und Petersilie gehackt und mit den Kritharaki vermischt, dann noch würzen und schon ist man fertig! Dabei ist es wichtig, dass man das Gemüse so klein wie möglich schneidet, damit sich die Aromen besser verbinden können. Die Menge der Zutaten, wie beispielsweise den Paprika, kann man beliebig erhöhen.
Diese griechischen Nudeln bekommt man überall in großen Supermärkten, falls nicht, kann man aber auch eine andere, vorzugsweise kleine Nudelsorte verwenden.

Den Knoblauch kann man auch ersatzlos weglassen, falls man noch ein Date hat!

So geht es:

Zutaten für 2 Portionen:

200 Gramm Kritharaki-Nudeln

1 rote Paprikaschote

1 Zucchino, mittelgroß

1 gelbe Paprikaschote

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

1/2 Bund Petersilie

1/2 TL  Kurkuma

Olivenöl

Salz

Chiliflocken

2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Die Kritharaki-Nudeln nach Packungsanweisung kochen, nicht zu lange, damit sie nicht zu weich werden.
Währenddessen den Paprika und den Zucchino waschen, alles Weiße aus den Paprikaschoten entfernen und in sehr kleine Würfel schneiden.
Die Knoblauchzehe schölen und auch sehr fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken.
Die Petersilie auch waschen und sehr fein hacken.

Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und abkühlen lassen. Wenn sie noch lauwarm sind, mit den restlichen Zutaten vermischen und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.
Danach in ein Glas abfüllen zum Mitnehmen oder zu Hause genießen.

Falls du diesen Salat ausprobierst, wäre ich dir super dankbar, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!

Israelischer Salat

Gepostet am Aktualisiert am

Israelischer Salat

Israel ist das Top-Land für Veganer, nirgends gibt es so viele vegan und vegetarisch lebende Menschen wie dort!
Es ist bestimmt das einzige Land, in dessen Armee es als Option vegane Mahlzeiten für die Soldaten gibt-grandios!

Israelischer Salat
Israelischer Salat

Die israelische Küche ist wunderbar, da es dort unglaublich aromatisches Obst und Gemüse gibt, ist die Vielfalt an veganen Gerichten atemberaubend! Dieser vegane israelische Salat besticht vor allem dadurch, dass die Zutaten extrem fein geschnitten werden und so bestens das Aroma der Kräuter und der Gewürze aufnehmen können. Man kann den Salat prima vorbereiten aber auch spontan zum Abendessen zaubern. Dazu passt so ziemlich alles. Wer möchte, könnte anstelle der Pinienkerne auch Pekan-oder Walnüsse nehmen, sehr gut macht sich auch Granatapfel darin.

Israelischer Salat
Israelischer Salat

Die Zubereitung ist simpel, aber kostet schon etwas Zeit, doch es lohnt sich- der israelische Salat ist grandios.

So geht es: Den Rest des Beitrags lesen »

Grüne Crêpes mit karamellisiertem Paprika

Gepostet am Aktualisiert am

Vegane Spinatcrêpes

Spinatcrepe
Spinatcrepe

Diese Crêpes sind so wunderbar grün, einfach grandios! Sie sind ziemlich einfach zuzubereiten und man kann sie mit jedem Gemüse füllen, ich habe sie auch schon mit veganer Bolognese gefüllt. Sie schmecken immer gut. Das Paprikagemüse wird nur karamellisiert und schmeckt fantastisch zu den Crêpes.

spin

Man kann auch rote Crêpes machen, mit roter Beete, das ergibt eine schöne Farbe.

Paprika ist ein super gesundes Gemüse und besitzt große Mengen an Kalium, Magnesium, Zink und Kalzium. Darüber hinaus ist Paprika reich an Vitaminen. Der Spinat ist ebenfalls sehr gut für uns, er hat einen hohen Anteil an Mineralien, Vitaminen und Eiweiß, außerdem wirkt er basisch- Spinat gehört definitiv in die Liga der Superfoods!

Spinatcrepes 069

Das Rezept ist einfach und schnell zubereitet.

Spinatcrepes 067

So geht es:

Den Rest des Beitrags lesen »

Zucchini -Schiffchen mit Quinoa

Gepostet am Aktualisiert am

Zucchinischiffchen 011

Gefülltes Gemüse ist ja irgendwie ein Klassiker der Küche. Klassisch aber nicht langweilig.

Diese Version hier ist wie immer schnell und einfach. Zugegeben, man muss ein klein wenig mehr dafür arbeiten, aber es lohnt sich. Wenn das Gemüse erst mal kleingeschnitten ist geht es ganz einfach. Außerdem kann man es gut vorbereiten und abends erst in den Ofen schieben.

Ich mag Zucchini, ich habe sogar in meinem Garten Zucchini gesät, mal sehen was aus denen wird.  Sie sind so leicht zu verarbeiten und man kann so viele Gerichte damit zaubern. Der Nährstoffwert ist hoch, denn sie haben Kalzium, Kalium, Vitamin E und viele andere Nährstoffe.

Zucchinischiffchen 002

Diesmal habe ich die Zucchini mit einer Mischung aus Pilzen und Paprika gefüllt. Das Ganze wird ähnlich wie bei eienr Bolognese mit Wein abgelöscht und Tomatenmark geschmort bevor es in die Zucchini gefüllt wird.

Das Gericht ist köstlich und aromatisch, wenn dir der Sinn nach etwas Leichtem steht, ist es perfekt. Der Quinoa passt hervorragend dazu, aber genauso gut kann man Reis (roter Reis ist eine gute Alternative) oder Bulgur dazu essen. Ich esse viel Quinoa, nicht nur weil es mir schmeckt, sondern auch weil er voller Eisen und Vitamine steckt, außerdem hat er einen hohen Eiweißgehaltwas wichtig für Sportler ist.

Den Rest des Beitrags lesen »