Petersilie

Süßkartoffelrösti mit Petersilienpesto

Gepostet am

Süßkartoffelrösti mit Petersilienpesto

IMG_8187

Süßkartoffeln kommen aus Mittel-und Südamerika, sie haben zwar einen relativ hohen Zuckergehalt, sind aber trotzdem durch große Mengen Carotin und Kalium ein sehr gesundes Gemüse. Man kann sie sowohl gekocht als auch roh essen und sogar für Süßspeisen verwenden. Zusammen mit dem Petersilienpesto ergibt es eine vollwertige, köstliche Mahlzeit, die auch sehr gut als Vorspeise geeignet wäre. Wer möchte, kann auch Weizenmehl für diese Rösti nehmen, das Kichererbsenmehl gibt aber eine gute Bindung. Ein Dip aus Sojajoghurt oder Mandeljoghurt mit Salz, Pfeffer, Paprika und ein paar sehr fein gehackten Kräutern und Kapern schmeckt auch sehr gut dazu.
Für dieses Rezept braucht man nicht viel Zeit:

So geht es:

Süßkartoffelrösti mit Petersilienpesto

Den Rest des Beitrags lesen »

Pilzquiche

Gepostet am Aktualisiert am

Pilzquiche
Pilzquiche
Pilze sind nicht nur köstlich, sondern auch eine gute Eiweißquelle für Veganer. Sie liefern viel Kalium, Eisen und Zink und sie enthalten auch einen Vorläufer von Vitamin D, welches wichtig für die Kalziumaufnahme ist.

Pilzquiche
Pilzquiche

Pilzquiche
Pilzquiche
Im Herbst bekommt man nicht nur im Wald sondern auch im Supermarkt viele Pilze, wer die Chance hat, Steinpilze zu kaufen (oder pflücken?), sollte dies unbedingt tun, denn sie passen wunderbar in dieses Rezept. Jeder andere Speisepilz ist aber auch sehr gut geeignet für diese vegane Pilzquiche. Man kannn normale, am besten braune Champignons verwenden oder auch Shiitake, Pfifferlinge, Steinpilze oder Seitlinge nehmen. Wer mag aknn auch eine Mischung der genannten Pilze verwenden.

Die Pilzquiche schmeckt warm mit einem Salat .

So geht es:

Den Rest des Beitrags lesen »

Taboulé oder libanesischer Bulgursalat

Gepostet am Aktualisiert am

 

Taboulé
Taboulé

Dieser herrlich aromatische Salat eignet sich hervorragend für einen warmen Sommerabend. Durch die vielen Kräuter ist er nicht nur sehr hübsch anzusehen, sondern auch lecker und gesund. Die Minze gibt eine erfrischende Note und das Olivenöl enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, welche das böse Cholesterin senken.

Ich habe den Salat in Frankreich kennengelernt, wo ich bei einer wundervollen,libanesischen Familie gelebt habe und ich war sofort begeistert! Die orientalische Küche liegt mir sehr, denn sie ist oft voller Kräuter und ein fest für die Augen!

Das (oder der?) Taboulé ist eine kalte Speise, die traditionell in Römersalatblätter gewickelt, aus der Hand gegessen wird.

Taboulé ist recht simpel mit wenigen Zutaten, aber die einfachsten Gerichte schmecken mir oft am besten, außerdem will man ja im Sommer auch nicht stundenlang am Herd stehen.

Die nächste Grillparty kommt bestimmt und dieser Salat ist auch ein gutes Mitbringsel, wenn man eingeladen ist.

cocktails-731898__180

Mittlerweile bekommt man überall Bulgur und die Kräuter auch.

Du kannst den Salat prima vorbereiten und ihn abends genießen, denn er schmeckt gut gekühlt am besten. Ein Stück Fladenbrot dazu und der Genuss ist perfekt. Meine Gäste waren bislang immer begeistert, wenn ich den Salat gemacht habe.

 

Obst 2015 035 Den Rest des Beitrags lesen »

Falafel-super gesund und lecker!

Gepostet am Aktualisiert am

Heute Mittag habe ich diese kleinen, köstlichen Falafel zubereitet. Glücklicherweise ist die Zubereitung  denkbar einfach und für Fans der orientalischen Küche ein Muss! Sie sind nicht nur als würziger Snack genial, sondern auch gern gesehen in Wraps, als Beilage zu Reis, Couscous oder zu einem frischen, knackigen Salat. Um diese Vorzüge noch zu toppen, sind sie eine gute Proteinquelle, da ihre Hauptsubstanz aus Kichererbsen besteht. Sie enthalten ca. 20 % Eiweiß mit einem hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, Vitamin B1, B6, Folsäure und Eisen.

Koriander mögen manche Menschen nicht, ich liebe ihn. Er ist für mich der Inbegriff der orientalischen und auch der mediterranen Küche. Die ätherischen Öle, die darin enthalten sind wirken appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend. Falls man den Koriander nun absolut nicht mag, kann man ihn aber in diesem Rezept auch weglassen, die Falafel schmecken trotzdem gut, vielleicht ein klein wenig weniger würzig, aber lecker. Ich habe es schon selbst ausprobiert, da manche meiner Familienmitglieder den Koriander nicht mögen.

Petersilie ist eine weitere Eisenquelle, außerdem gibt sie dem Gericht die nötige Frische, damit es nicht zu heftig wird.

Falafel
Falafel

Den Rest des Beitrags lesen »