veganer Burger

Chili-Bohnenburger mit Mangosauce

Gepostet am Aktualisiert am

Chili-Bohnenburger mit Mangosauce

Burger Baby! Ein Burger passt eigentlich immer, man kann sie schnell zubereiten und dabei so herrlich kreativ werden.
Da ich eine Anfrage von einem super netten Freund hatte, ob ich denn einen veganen Burger machen kann, der auch auf dem Grill nicht auseinander fällt, ( ja,es gibt Leute die grillen auch im Winter, ich hätte es nicht gegdacht, aber wenn ich so drüber nachdenke eigentlich eine gute Idee!) habe ich diesen hier gemacht und muss sagen-er ist sehr gut gelungen! Nach einigem Ausprobieren ist er so gut geworden, dass ich ihn fast jede Woche mache!

Dieser vegane Bohnenburger wird in Kombination mit der Mangosauce zum kulinarischen Highlight. Wer glaubt, dass Burger Fleisch brauchen, irrt sich gewaltig!

Chili-Bohnenburger mit Mangosauce
Chili-Bohnenburger mit Mangosauce

Dieser wird aus Bohnen gezaubert und durch die Gewürze und ein paar Löffel geraspelte Karotte und Haferflocken hat er eine schön feste Konsistenz. Man könnte natürlich auch schwarze Bohnen verwenden. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man den Burger wunderbar mit zur Arbeit nehmen kann, denn kalt schmeckt er auch sehr gut!

Chili-Bohnenburger mit Mangosauce
Chili-Bohnenburger mit Mangosauce

Die Mangosauce lässt sich nach Wunsch schärfer oder milder würzen und auch prima vorbereiten, so könnte man sie auch sehr gut als Mitbringsel für das nächste Barbecue nehmen. Senfkörner eignen sich hervorragend zum Würzen von Dips und Saucen, man muss sie nur im Mörser zerdrücken oder in einer Kaffeemühle zerkleinern. Die Mango könnte man auch gut durch Pfirsiche ersetzen.

Glück kann ein Burger sein!

Wie immer ist die Zubereitung leicht, so geht es:

Zutaten: für 4 große Burger

Für die Burger:

1 Zwiebel
250 Gramm Bohnen (Kidney, schwarze oder weiße Bohnen)
1 mittlere Karotte
1 Knoblauchzehe
4 EL Haferflocken
2 EL Maismehl
1/2 TL Chilischoten, geraspelt
1/2 TL Koriander, gemahlen
2 Stiele Petersilie
1/2 TL Thymian
1/2 TL Salz

Für die Mangosauce

1 reife Mango
1 Chilischote, rot
1 TL Senfkörner
1/2 TL Salz
1/2 TL Kardamom
5 EL milder Senf
1/2 TL Pfeffer

1 EL Olivenöl

Zum Garnieren

Wie man es mag:
Zum Beispiel:
Feldsalat, Eisbergsalat, Tomaten, Gurken,Rucola

1 rote Zwiebel

4 Sesambrötchen

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und fein schneiden, dann in etwas Öl in der Pfanne glasig braten. Nun die Karotte schälen und sehr fein raspeln. Jetzt die Bohnen abgießen, und dann gut abtropfen lassen, dann alle Zutaten für die Burger in eine Schüssel geben.

Dann die Knoblauchzehe schälen und durch die Knoblauchpresse drücken, dazugeben. Nun die Haferflocken, das Maismehl (Sojamehl geht auch) und die Gewürze hinzugeben. Dann die Zutaten in der Schüssel zu einer Masse verarbeiten, dabei kann man die Hände oder eine Gabel zu Hilfe nehmen. Es muss keine ganz glatte Masse sein, es dürfen ruhig noch ein paar Stückchen zu sehen sein, so wird die Konsistenz besser. Nun 4 große, aber flache Burger formen und in der Pfanne oder auf dem Grill braten, bei mittlerer Hitze für da. 5 Minuten auf jeder Seite.

Die Cilischote waschen und schälen, die Kerne dabei entfernen, am besten Einmalhandschuhe tragen. Die Senfkörner im Mörser fein mahlen und mit dem Kardamom, dem Salz und dem Pfeffer zusammen vermischen. Nun die Mango schälen und in einen Mixer geben, dann den Senf, das Öl, die Chilischote und die Gewürzmischung dazugeben und alles zu einer cremigen Sauce mixen. Nun kann man probieren und eventuell noch nachwürzen. Ein wenig Zucker schmeckt übrigens auch sehr gut in der Sauce.

Dann die Brötchen rösten und mit den Bohnenburgern, der Mangosauce und dem Salat und der Zwiebel belegen.
Falls du den veganen Burger ausprobierst, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt.

Veganer Burger

Gepostet am Aktualisiert am

Veganer Burger
Veganer Burger

Dieser Burger ist der beste vegane Burger, den man zubereiten kann! Er schmeckt köstlich denn er ist würzig, deftig und kommt an das allseits beliebte Original sehr nahe ran. Er wird mit Berglinsen zubereitet, die sich wunderbar als Fleischersatz eignen und zudem viel gesünder sind!

Veganer Burger
Veganer Burger

Durch die Berglinsen, die reich an Protein sind, hat der Burger eine wunderbare Farbe, die Konsistenz ist angenehm, nicht zu weich, genau perfekt für ein Burgerbrötchen mit Salat und Tomate. Dazu passt wunderbar Ketchup oder etwas gesünder Kichererbsenhummus, Avocado oder auch Tomatenchutney. Die Burgerbratlinge können bereits am Vortag zubereitet werden und so verbessert sich sogar ihre Konsistenz noch, denn sie werden etwas fester.

Veganer Burger

Die Linsen sollte man idealerweise auch am Vortag schon kochen, so hat man mehr Zeit um sich einen wunderbaren Burger zu basteln!
Am besten eignen sich Berglinsen, sie sind etwas fester nach dem Kochen als die herkömmlichen Linsen und so wird die Konsistenz der Bratlinge einfach besser. Dabei muss man unbedingt darauf achten, dass die Kochzeit nicht überschritten wird und die Linsen zu weich werden, lieber 5 Minuten kürzer kochen, denn durch das Braten werden sie noch weicher.

Die Zubereitung ist nicht besonders schwer, lediglich beim Braten sollte man etwas vorsichtig vorgehen, wen man die Burger wendet. Wenn sie erst einmal eine schöne Kruste haben durch das Braten, lassen sie sich relativ leicht wenden.

So geht es:

Zutaten für ca. 6 Burger:
400 Gramm gekochte Berglinsen
2 Schalotten
1 EL Sojamehl
1/2 Stange Lauch
5 EL veganer Parmesan (Rezept hier: veganer Parmesan)
2 EL dunkle Sojasauce
1 Knoblauchzehe
2 EL Semmelbrösel (vegan)
2 TL Johannisbrotkernmehl
Salz
Chiliflocken oder Pfeffer
Majoran

6 Burgerbrötchen
Salat
3 Tomaten
Ketchup

Zubereitung:

Die Berglinsen nach Packungsanweisung, nur 5 Minuten kürzer, kochen und abkühlen lassen. Dann die Linsen in eine große Schüssel geben. Nun die Schalotten schälen. Die Lauchstange und die Knoblauchzehe schälen und zusammen mit dem Knoblauch im Mixer fein verkleinern. Nun das Sojamehl, den veganen Parmesan, die Sojasauce und die Semmelbrösel dazugeben und gut vermischen. Nun alles kräftig mit den Gewürzen abschmecken, am besten die rohe Masse probieren.

Zum Schluss das Johannisbrotkernmehl (es bindet die Masse) dazugeben und wieder gut vermischen. Dann mit feuchten Händen Burgerbratlinge formen und in der heißen Pfanne bei mittlerer Hitze in Öl braten. Die Bratlinge vorsichtig mit einem Pfannenwender anheben, um zu sehen ob sie eine Kruste haben und dann erst wenden und fertig braten. Nicht zu viele Bratlinge auf einmal in der Pfanne braten!
Zuletzt aus der Pfanne nehmen und auf einem getoasteten veganen Burgerbrötchen mit dem Salat, der in Scheiben geschnittenen Tomate und Ketchup oder Tomatenchutney anrichten.

Voilà-der weltbeste Burger, Baby!!

Grün ist Leben!

Go vegan!
Go vegan!