Vegetarisch

Spaghetti mit Bohnenbällchen

Gepostet am Aktualisiert am

Mit feinen Polpette aus Italien ist das ganze Jahr über Sommer! Polpette sind hier aus

Bohnen gezaubert und schmecken einfach sensationell! Die Bällchen kann man

eigentlich mit jeder Bohnensorte herstellen, ganz wie man mag. Ich finde dass dieses

Gericht das Zeug zum Klassiker hat und in jeden veganen Haushalt gehört, außerdem

bestens für Kinder geeignet. Jeder liebt Pasta und deshalb hier das Rezept:

Spaghetti mit Bohnenbällchen

Zutaten

2 Dosen Kidneybohnen oder Pintobohnen

1 kleiner Bund Basilikum und ein kleiner Bund Petersilie

1 Knoblauchzehe

60-70 gr Semmelbrösel

1 TL Johannisbrotkernmehl

Tomatensauce:

1 EL Olivenöl

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

Oregano getrocknet

Paprikapulver

Salz

Pfeffer

2 Dosen Tomaten in Stückchen oder auch Cocktailtomaten

Zubereitung:

Zuerst die Tomatensauce zubereiten, damit sie noch ein wenig köcheln kann, während man die veganen Polpette macht.

Für den Sugo die Schalotte und den Knoblauch putzen und sehr fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebelstückchen und Knoblauch hinzugeben und kurz glasig dünsten. In der Zwischenzeit die Tomaten grob zerkleinern (oder die Dose mit den stückigen Tomaten öffnen) und dazugeben, etwas salzen. Die Hitze des Herdes so einstellen, dass der Sugo nur ganz leicht köchelt. Die fertige Tomatensoße sollte dickflüssig sein, Tomatenstücke sollten noch gut erkennbar sein. Wer möchte kann noch Basilikumblätter hacken und unter den Sugo rühren.

Die Zubereitung der Polpette ist wirklich ganz einfach: Die Petersilie waschen und trockentupfen, dann gut kleinschneiden. Die Bohnen abspülen und zusammen mit den anderen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und gut zerkleinern, bis eine homogene Masse entstanden ist, es soll nicht zu cremig werden, ein paar Stückchen dürfen ruhig noch dabei sein. Das Ganze mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluß mit einem Teelöffel Johannisbrotkernmehl gut verrühren, mit feuchten händen Bällchen formen und in der Pfanne ca 10 Minuten von allen Seiten bei mittlerer Hitze braten. Dann die fertige Tomatensauce über die Bällchen geben und zusammen mit den Spaghetti servieren.

Viel Spaß beim nachkochen!

 

 

 

 

 

Falafel-super gesund und lecker!

Gepostet am Aktualisiert am

Heute Mittag habe ich diese kleinen, köstlichen Falafel zubereitet. Glücklicherweise ist die Zubereitung  denkbar einfach und für Fans der orientalischen Küche ein Muss! Sie sind nicht nur als würziger Snack genial, sondern auch gern gesehen in Wraps, als Beilage zu Reis, Couscous oder zu einem frischen, knackigen Salat. Um diese Vorzüge noch zu toppen, sind sie eine gute Proteinquelle, da ihre Hauptsubstanz aus Kichererbsen besteht. Sie enthalten ca. 20 % Eiweiß mit einem hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, Vitamin B1, B6, Folsäure und Eisen.

Koriander mögen manche Menschen nicht, ich liebe ihn. Er ist für mich der Inbegriff der orientalischen und auch der mediterranen Küche. Die ätherischen Öle, die darin enthalten sind wirken appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend. Falls man den Koriander nun absolut nicht mag, kann man ihn aber in diesem Rezept auch weglassen, die Falafel schmecken trotzdem gut, vielleicht ein klein wenig weniger würzig, aber lecker. Ich habe es schon selbst ausprobiert, da manche meiner Familienmitglieder den Koriander nicht mögen.

Petersilie ist eine weitere Eisenquelle, außerdem gibt sie dem Gericht die nötige Frische, damit es nicht zu heftig wird.

Falafel
Falafel

Den Rest des Beitrags lesen »