Wie werde ich Veganer? Die 10 besten Tipps!

Go vegan!
Go vegan!

1. Keine Panik, du wirst dich nicht den Rest deines Lebens nur von Salat und Gemüse ernähren müssen! Es gibt unendlich viele Gerichte für dich und tonnenweise Süßigkeiten und Snacks. Du kannst nicht ohne Milchprodukte leben? Vergiss es, es gibt ganz wunderbare Alternativen, die du ganz leicht selbst herstellen oder auch kaufen kannst.

2. Finde heraus, welches deine pflanzliche Lieblingsmilch ist, teste verschiedene Sorten und dann kaufe dir gleich einen Vorrat davon, denn du wirst sie für dein Müsli wollen, deine Cornflakes, in deinen Kaffee etc.

3. Finde einen Mitstreiter, frage einen Freund/ Freundin, ob sie Lust haben auf eine Challenge, beispielsweise 20 Tage vegan, so fällt es dir leichter und es wird lustig, zu zweit könnt ihr euch gegenseitig helfen und motivieren. Selbst wenn ihr nicht beide dabeibleibt, fällt euch so der Einstieg leichter und ihr könnt Spaß dabei haben.

4. Kaufe dir ein paar Kochbücher (oder leihe sie in der Bücherei aus) und suche dir 15 Gerichte heraus, die dir gefallen und koche jeden Tag eines davon, vielleicht mit einem Freund zusammen. Nimm dir Zeit zum Kochen!

5. Sei vorbereitet! Wenn du unterwegs bist, musst du damit rechnen, dass du nicht überall veganes Essen bekommst, Fast Food ist selten vegan und es gibt nicht immer die Möglichkeit, veganes Essen zu kaufen. Also bereite dich vor und packe Essen in deine Tasche oder dein Auto. Nüsse, Datteln, vegane Kekse, ein zu Hause vorbereitetes Sandwich etc. Du kannst auch selbstgemachtes Pesto mitnehmen und dir Nudeln geben lassen in der Kantine, werde kreativ, nimm dein eigenes Essen mit zur Arbeit. Es gibt so viele Möglichkeiten, Behälter für Salate, Suppen, Sandwiches etc., man kann alles mitnehmen!

6. Betrachte es nicht als Verzicht! Ein Leben ohne Käse ist für dich unvorstellbar? Keine Sorge, es gibt wunderbare Rezepte für selbstgemachten, köstlichen Mandel- oder Cashewkäse, außerdem gibt es viele Sorten ziemlich guten Käseersatz im Handel. Das Beste aber, nach einer Weile wirst du den eigentlichen Käse absolut nicht mehr vermissen! Deine Geschmacksnerven ändern sich und passen sich deiner wundervoll gesunden Ernährung an.

7. Mach‚ dich bereit für Witze, Fragen und geschockte Gesichter! Ganz egal wie nebenbei du es erwähnst oder wie wenig du es bei deinen Freunden und deiner Familie in den Vordergrund stellst, es wird für einen riesigen Wirbel sorgen! Du wirst immer wieder die selben Fragen und Witze zu hören bekommen und die Reaktionen werden nicht immer positiv sein! Entweder bleibst du cool und lachst mit über die Witze oder du lässt dich auf eine Diskussion über deine Ernährung ein- ganz wie du willst!

8. Achte auf eine ausgewogene Ernährung, beschäftige dich mit der veganen Ernährung! Lies ein Buch oder zwei (am Ende des Artikels gebe ich Buchtipps) achte auf genügend Eisen, Vitamin B 12 und Vitamin D. Falls du noch zu unsicher bist, nehme vorübergehend ein Vitaminpräparat ein, bis du genug Informationen über die richtige vegane Ernährung hast. Keine Sorge, du lernst das schnell!

9. Lass dich nicht entmutigen! Manchmal wird es Rückschläge geben, du wirst alles hinwerfen wollen, weil du abends im Restaurant die Pizza mit Käse gegessen hast. Vergiss es und mach weiter, Rückschläge sind normal und gehören dazu, vor allem wenn du gerade anfängst, vegan zu essen. Gehe Schritt für Schritt und sei nicht so streng mit dir! Feiere deine Erfolge und genieße die aufregende Erfahrung!

10. Erwarte nicht, dass du alle deine Lieblingsgerichte exakt kopieren und veganisieren kannst! Wenn du gerne Hamburger oder Schinken magst, wirst du kein Ersatzprodukt finde, dass genau gleich schmeckt. Auch wenn es sehr gute Fleischersatzprodukte gibt, versuche Gerichte nachzukochen, die neu sind und nicht lediglich eine veganisierte Version deiner alten Lieblingsgerichte sind. Lerne neue Gerichte kennen. Im Internet aber auch in Büchern gibt es viele vegane Rezepte, die dir völlig neu sein werden und die absolut köstlich sind.

Wenn du eine Weile kein Fleisch mehr gegessen hast, werden sich deine Geschmacksnerven anpassen und du wirst keine Lust mehr auf Fleisch verspüren. Stattdessen gewinnst du unglaublich viele neue Gerichte dazu und lernst, dass vegan zu leben absolut keinen Verzicht bedeutet, sondern Gewinn!

Okay, es gibt einen 11. Tipp:
Zuletzt der vielleicht wertvollste Tipp: Gehe langsam vor und lass dich nicht verrückt machen von deinem Umfeld. Du bist nicht alleine, es gibt weltweit immer mehr Veganer und sie sind gut vernetzt untereinander. Trete einer veganen Gruppe bei oder besuche ein Forum, surfe im Netz und lerne von den vielen anderen Veganern. Schau dir die vielen Blogs an, dort bekommst du gute Tipps und viele Rezepte.

Nimm Rückschläge und Missgeschicke beim Kochen gelassen und mit einem Lachen hin. Es ist ein Weg der kleinen Schritte, aber es ist ein Weg, der dir am Ende nur Glück und Gesundheit bringt.

Love the earth
Love the earth

19 Kommentare zu „Wie werde ich Veganer? Die 10 besten Tipps!

    Kurt Koll sagte:
    August 26, 2015 um 2:31 pm

    Hi Eva, coole Sache dein Blog, ich hol mir mal deine 10 Tipps und teile sie auf unserer FB akadema Seite. Lg Kurt

    Gefällt 1 Person

    drnessy sagte:
    August 28, 2015 um 9:55 pm

    Ich bin zwar „nur“ Vegetarier, finde es aber klasse, wenn leckere Rezepte dafür sorgen, dass niemand „lebendes“ Essen vermisst! Allen einen gute Zeit mit leckerem Essen, für das keine Tiere sterben müssen, Nessy von den happinessygirls.com

    Gefällt 2 Personen

    nicoleinez sagte:
    September 12, 2015 um 9:51 pm

    Ich bin Vegetarierin, eigentlich Pescetarierin… Und ich frage mich schon oft: Brauchst du als Veganerin nicht sehr viel Extra-Zeit nur für deine Ernährungsweise? Also das ist reine Neugier meinerseits 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Gefällt 1 Person

      Vegan-Century geantwortet:
      September 13, 2015 um 7:09 am

      Wenn du das Kochen meinst- nein, üblicherweise dauert es nicht länger ein veganes Essen zu kochen. Ein Smoothie ist in 3 Minuten gemacht und die Einkäufe werden im ganz normalen Supermarkt nebenan erledigt, also nein, alles ganz schnell und einfach. Wenn du noch Fragen hast- immer her damit!
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

        nicoleinez sagte:
        September 13, 2015 um 10:33 am

        Danke für die rasche Antwort 🙂 Ich meine eigentlich, ob man nicht im gesamten Alltag viel mehr Zeit braucht, wegen seines neuen Lebensstils? (du kann nie mehr Fertiggerichte essen, musst bei Milch etc. Ersatz finden, immer frisch kochen, extra Lokale suchen, die auch vegane Speisen haben…..) Liebe Grüße

        Gefällt mir

        Vegan-Century geantwortet:
        September 13, 2015 um 2:21 pm

        Die größte Umstellung ist wohl, dass man wirklich so gut wie immer selbst kochen muss/ darf. Fertiggerichte und Convenience- Food ist so gut wie nie vegan, abgesehen von speziellen Supermärkten wie das ‚Veganz ‚einer veganen Supermarktkette, die In einigen großen Städten vertreten ist oder dem ‚ Tegut‘ , dort gibt es vegane Fertiggerichte.
        Tatsächlich ist es aber so, dass man unbedingt selbst kochen sollte, so kann man auch Zeit und Geld sparen, denn nur Fertiggerichte wären sehr teuer!
        Ich empfehle jedem, der vegan leben will, immer die doppelte Menge zu kochen, denn so hat man noch eine Portion für den nächsten Tag oder man kann es eventuell einfrieren. Pesto habe ich fast immer da, sowieso Hummus für Sandwiches. Was das Kochen angeht, ist es kein allzu großer Unterschied zu einer omnivoren Ernährung, denn Vorratshaltung und Kochen ist auch als Omnivore oder Vegetarier notwendig, es sei denn, man geht nur in Restaurants und isst Fast- Food, aber das wäre wirklich zu ungesund und würde auf Dauer kaum schmecken!
        In Restaurants gibt es fast immer Gerichte die von Haus aus vegan sind oder man bittet beispielsweise, dass der Käse weggelassen wird etc… Man lernt schnell wie das geht.
        Kleidung ist mitlerweile überall vegan zu bekommen und sogar Esprit hat vegane Turnschuhe im Angebot.
        Alles in allem natürlich schon erst mal eine große Umstellung, die anfangs wohl auch etwas mehr Zeit kostet, aber wenn man den Dreh erst mal raushat, kostet es nicht mehr Zeit.
        Ich hoffe, ich konnte das jetzt gut vermitteln, ich freue mich immer über Fragen.
        Herzliche Grüße

        Gefällt 2 Personen

        nicoleinez sagte:
        September 13, 2015 um 5:18 pm

        Danke für die ausführliche Antwort! 🙂 Jetzt kann ich mir viel darunter vorstellen, wie es den Alltag betrifft. Finde ich toll, dass du den veganen Lebensstil so gut integrieren kannst und mit so einer Leidenschaft dabei bist. Das ist wahrscheinlich ohnehin das Um und Auf, um es auch wirklich ein Leben lang zu leben…

        Liebe Grüße an dich,
        Nicole

        Gefällt 1 Person

        Vegan-Century geantwortet:
        September 13, 2015 um 5:32 pm

        Danke dir!

        Gefällt 1 Person

    anuka93 sagte:
    Oktober 4, 2015 um 9:56 am

    Eine Frage zur Pflanzenmilch. Ich hab einiges ausprobiert, aber die meisten z.B. Hafer und Soya schmecken heiß in Kaffee oder Tee nicht so. Hast du eine persönliche Empfehlung? Ich bin zwar nicht Vegetar, aber versuche für mich selbst mehr Vegetar und Vegan zu kochen und so den Fleischkonsum einzuschränken. Deine Rezepte sehen gut aus. ^^

    Gefällt mir

      Vegan-Century geantwortet:
      Oktober 4, 2015 um 11:01 am

      Ich verstehe das gut, ich persönlich mag den Sojageschmack in der Pflanzenmilch auch nicht. Ich habe lange getestet und nehme jetzt immer die “ Alpro Soja light“ die schmeckt am besten, finde ich und auch nicht nach Soja. Lässt sich prima für Cappuccino aufschäumen!

      Gefällt mir

    Franziska sagte:
    Oktober 9, 2015 um 12:35 pm

    So eine Challenge hatte ich mir auch mal vorgenommen. Das Selbst-Kochen ist dabei auch überhaupt nicht das Problem – ich koche ohnehin nur frisch und ohne Fertigprodukte. Leider ist es letztlich daran gescheitert, dass ich einfach zu sehr an den Produkten hänge, für die es keine (mich) zufriedenstellende vegane Alternative gibt. Damit meine ich keine Fleisch-, sondern Milch- und Eierprodukte. Um Veganerin zu werden, muss ich zugeben, esse ich einfach zu gerne Parmesan, Feta und andere Käsespezialitäten.

    Gefällt 1 Person

    2016 wird vegan-mach es zu deinem Jahr! « vegan century sagte:
    Dezember 31, 2015 um 2:00 pm

    […] Wie werde ich Veganer? Die 10 besten Tipps! […]

    Gefällt 1 Person

    […] Wie werde ich Veganer? Die 10 besten Tipps! […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s